Viktor Josef Pillwax

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Viktor Josef Pillwax (* 3. Jänner 1857 in Wien; † 1. November 1927 ebenda) war Beamter und wurde als Alpinist bekennt.

Leben

Josef Viktor Pillwax begann im Staatsdienst im Jahr 1884, wo er als Recchnungsdirektor maßgeblich am Aufbau des Arbeitsministeriums beteiligt war. Daneben war er bis zum Ersten Weltkrieg sowohl Sommer- als auch Winterbergsteiger. Bei schwierigeren Fahrten war er mit Bergführern unterwegs. Mitglied beim Österreichischen Alpenklub war er in den Jahren 1887 bis 1921. Zweimal war er auch Ausschussmitglied.

In Bergsteigerkreisen wurde er bekannt durch die 1899 Begehung der Pallavicirinne von Norden in die Scharte zwischen Großglockner und Kleinglockner, die er erst nach der Erstbegehung im Jahr 1876 das zweite Mal erfolgte. Als damalige Begleiter werden C. Bernhard, E. Forster, A. Siebeneicher, Hans Wödl, seine Führer waren u. a. A. und S. Hutter, A. Kerer, P. Schnell, P. Unterberger, J. Unterweger genannt.

Bereits 1890 dürfte ihm die erste Winterbesteigung des Großglockners gelungen sein.

Publikationen

  • Tourenberichte in der ÖAZ 13, 1891, 27, 1905; etc.

Literatur

Weblinks