Wärmepol - die Architektur

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der wärmepol 2009

Der wärmepol | die architektur ist eine seit 2001 jährlich von den Architekturstudierenden der Kunstuniversität Linz abgehaltene Kunst, Kultur und Architekturplattform an der Punsch, Glühwein und Most ausgeschenkt und Fachvorträge gehalten werden. Die Einnahmen werden zur Finanzierung der BaseHabitat Bauprojekte in Entwicklungsländer herangezogen.[1][2]

Projekte

Vom wärmepol mitfinanzierte Projekte:

  • Tebego, Südafrika - Hier wurde ein neues Wohnhaus für die Tebogo Home for Handicapped Children Organisation gebaut.[3]
  • Kindergarten Baya, Südafrika - Hier wurde aus dem Aushubmaterial der Baustelle, Lehm gebaut.[4]
  • HOMEmade, Bangladesh - Hier wurde versucht aus den Materialien Lehm und Bambus eine haltbare Behausung und verbesserte Lebensbedingungen zu schaffen.[5]
  • Little Flower, Indien - hier wurden in einem Lepradorf Schulen, [w:[Werkstätte|Werkstätten]] und Lehrerwohnungen erbaut. [6][7][8]

Events

Neben Ausstellungen der verschiedenen Kunstrichtungen an der Kunstuniversität Linz werden regelmäßig Architektur Fachvorträge am wärmepol abgehalten. 2014 wurden diese erstmals im Format der wärmepol | lightning talks abgehalten, dies war gleichzeitig der letzte öffentliche Auftritt des Architekten Horst Lechner kurz vor dessen überraschenden Tod im Dezember 2014.

Vortragende 2014:

Organisatoren

Leitung: Roland Gnaiger

Organisationsteams:

  • 2012: Magdalena Hopfner, Elisa Bischof, Phillip Steiner, Gerald Brunner, Martin Zierer
  • 2013: Magdalena Hopfner, Elisa Bischof, Phillip Steiner, Gerald Brunner, Lukas Ployer
  • 2014: Lukas Ployer, Hanna Pittschieler, Horst Michael Lechner, Manuel Gegenhuber, Laura Farmwald
  • 2015: Laura Farmwald. Joseph Eckhart, Corinna Hiemer

Weblinks

Kunstuniversität Linz | wärmepol

Einzelnachweise