Waidhofen an der Thaya

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Stadt Waidhofen an der Thaya mit 5636 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016) liegt im nördlichen Waldviertel in Niederösterreich und ist Hauptstadt des gleichnamigen Bezirkes Waidhofen an der Thaya.

Übersicht der Gemeinde in Wikipedia


Die ausklappbaren Informationen werden aus dem aktuell verfügbaren Artikel bei der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden.
Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fensters navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte Seite erneut zu laden. Um einen Wikipedia-Artikel zu bearbeiten, muss man den Artikel direkt in Wikipedia aufrufen! Der Link dazu ist Waidhofen an der Thaya .

Regionales aus der Gemeinde
Du weißt sicher mehr über diese Gemeinde oder diesen Bezirk - deshalb mach mit, mit Texten oder Fotos - wie? das siehst Du hier

48.816666666715.2833333333Koordinaten: 48° 49′ N, 15° 17′ O

Die Karte wird geladen …
Ganzseitige Karten: Waidhofen an der Thaya48.816666666715.2833333333


Gemeindegliederung

Sehenswürdigkeiten

Gemeindebetriebe

Freizeitanlagen

Öffentliche Einrichtungen

Blaulichtorganisationen

Bezirkspolizeikommando Waidhofen/Thaya
Polizeiinspektion Waidhofen an der Thaya
FF Alt-Waidhofen
FF Waidhofen an der Thaya
FF Hollenbach
FF Matzles
FF Puch
FF Ulrichschlag
FF Vestenötting-Kleineberharts
FF Waidhofen an der Thaya
Bezirksstelle Waidhofen an der Thaya

Schulen

Wirtschaft

Einen der größeren Arbeitgeber in der Region stellte der Kunststoffformenbauer Husky-KTW GesmbH mit etwa 240 Mitarbeitern. 1979 wurde die „Kunststofftechnik Waidhofen an der Thaya GmbH“, kurz KTW von den beiden Familien Völker und Ziegler gegründet und hat sich zu einem weltweit führenden Hersteller von Spritzgießwerkzeugen für Kunststoff-Verschlüsse aller Art entwickelt.[1] Die ursprüngliche Firma wurde nach 2011 von der kanadischen Husky Injection Molding Systems, mit der sie bereits längere Jahre eng zusammenarbeitete, übernommen. Zu den KTW-Betrieben gehörten schon damals auch je ein Standort in Deutschland und einer in Jihlava in Tschechien.[2] Im März 2019 verkündete die Konzernleitung die Schließung des Werks bis auf ein Servicecenter bis Ende 2019.[3]

Im Zuge dieser Schließung wird bekannt, dass der bisherige Geschäftsführer von Husky Manfred Schinko mit ehemaligen Mitarbeitern ebenfalls von Husky ein Unternehmen mit dem Namen VTW gründete und auf einer geplanten Produktionsfläche von 4.000 m² voraussichtlich ab Frühjahr 2021 Spritzgusswerkzeuge für die Verpackungsindustrie erzeugen will. Dabei sollen ca. 90 Arbeitsplätze inklusive Lehrlingsausbildung geschaffen werden.[4]

Ein kleines, aber mit einem Traditionsnamen verbundenes Unternehmen ist Matador von Michael Tobias, der 1997 die Markenrechte des bereits 1987 geschlossenen Betriebes in Pfaffstätten kaufte und wieder Erfolge auch außerhalb Europas verbuchen kann.[5]

Vereine

Personen

Bürgermeister

Ehrenbürger

Sonstige

Literatur

Einzelnachweise

  1. Wenn Leistung ineinandergreift auf Plastverarbeiter vom 29. Juni 2011 abgerufen am 1. Jänner 2020
  2. Husky übernimmt KTW, einen der führenden Formenbauer für Verschlusskappen auf Husky vom 10. März 2011 abgerufen am 15. März 2019
  3. Husky-KTW: Mitarbeiter bangen um Jobs auf ORF-Niederösterreich vom 15. März 2019 abgerufen am 15. März 2019
  4. VTW kommt nach Waidhofen am Portal der Stadt Waidhofen vom 16. Dezember 2019 abgerufen am 1. Jänner 2020
  5. Matador profitiert vom Weihnachtsgeschäft auf ORF-Niederösterreich vom 21. Dezember 2019 abgerufen am 21. Dezember 2019
  6. Thomas Leitner in der Datenbank „Gedächtnis des Landes“ zur Geschichte des Landes Niederösterreich (Museum Niederösterreich)

Weblinks

 Waidhofen an der Thaya – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons