Walter Semlak

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Walter Semlak (* 1928; † 19. April 1945) war ein Wiener Student.

Semlak meldete sich 1945 nach der Befreiung Wiens von deutschen Truppen frewillig zu einem "bewaffneten Selbstschutz" der Gemeinde Mauer. Er wurde im Dienst bei der Bewachung eines Lebensmitteldepots am 19. April 1945 erschossen aufgefunden. Die genauen Umstände wurden nicht geklärt. 1949 wurde sein Grab auf dem Friedhof Mauer (Gruppe 45, Reihe 2, Nr. 29) von der Gemeinde ehrenhalber gewidmet.[1]

Einzelnachweise

Wikipedia logo v3.svg
Zu diesem Artikel gibt es in den folgenden Sprachversionen der Wikipedia weitere Informationen: