Walter Wetzelsberger

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter Wetzelsberger (* 1893; † 1968) war ein vorwiegend in Oberösterreich tätiger Architekt.

Leben und Wirken

Wetzelsberger bewegte sich in den 1920er-Jahren im Kreis der Begründer der Innviertler Künstlergilde und war lange Zeit deren Mitglied.[1][2] 1929 wurde er als Architekt in Ried im Innkreis erwähnt.[3]

Werke

  • Schloss Bernau bei Fischlham, Umbau zur Kreis-Schulungsburg, 1938/1939[4]
  • Villa Oettl, Roseggerstraße, Ried im Innkreis
  • Grab- und Denkmal, Volksgarten Ried (1935)
  • Halle des Reichsnährstandes, Messegelände Ried im Innkreis (1938)
  • Volksschule Lambrechten, öffentliches Bad, Feuerwehrzeugstätten, Lehrerwohnungen (1951/1952)
  • Hotel Greif, Erweiterungsbau (1951)[5]

Publikationen

  • Wilhelm Gärtner: Wie man bauen soll, 10 Fotografien zur Architektur, in: Innviertler Heimatkalender auf das Jahr 1916, Innviertler Heimatkunde (Hrsg.), Braunau am Inn, 1915

Einzelnachweise