Wernhard von Hagenau

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wernhard von Hagenau (* im 11. Jahrhundert; † 12. Jahrhundert, um / nach 1130), auch Wernhard von Zelking, war ein Adeliger mit Besitzungen im heutigen Bundesland Niederösterreich.

Herkunft

Wernhard von Hagenau stammte aus der hochfreien Familie der Hagenauer. Er war einer der Söhne von Reginbert (I.) von Hagenau aus dessen Ehe mit Helena von Heft und Stille. Seine Brüder waren Hartwig (II.) von Hagenau und Reginbert (II.) von Hagenau. Ob er verheiratet war oder Nachkommen hatte, ist nicht gesichert. Er könnte der Vater von Reginbert (III.) von Hagenau (1144 als Reginbreht de Celkingen belegt) gewesen sein.[1] Für eine weitere Ehe mit einer Haunspergerin, die vermutet wird, oder dafür, dass seine Söhne aus dieser Ehe sind, fehlen jegliche Belege.[2]

Leben

Da Wernhard von Hagenau (belegt ca. 1116-1130), sich im Unterschied zu seinen Brüdern auch nach Zelking benannte, dürfte er die dort gelegenen Besitzungen geerbt oder verwaltet haben.[3]

Literatur

  • Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking. Eine Spurensuche. Melk, 2016

Einzelnachweise

  1. vgl. Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking, 2016, S. 28
  2. vgl. Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking, 2016, S. 25
  3. vgl. Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking, 2016, S. 26