Wiener Blasmusikverband

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiener Blasmusikverband
(WBV)
Zweck: Dachverband der Wiener Blasmusikkapellen
Vorsitz: Wolfgang Findl
Gründungsdatum: 13.06.1960
Sitz: Wien
ZVR 021364605
Website: http://www.blasmusik-wien.at/

Der Wiener Blasmusikverband ist ein überparteilicher und gemeinnütziger Verein und versteht sich als Dachverband aller Blasmusikkapellen im Bundesland Wien und gehört dem Österreichischen Blasmusikverband an.

Verband

Der Wiener Blasmusikverband ist ein Verein, dem die vor allem einzelnen Musikvereine oder Bläservereinigungen aus Wien als Mitglieder angehören, die nicht ausschließlich und berufsmäßig ihren Erwerb aus dieser Tätigkeit ziehen. Aktuell (Stand: 2016) sind das etwa 20 Musikvereine.

Dem Verband steht ein geschäftsführender Vorstand mit Obmann und Landeskapellmeister und Referenten, sowie ein erweiterter Vorstand vor. Die Aufgaben sind in den Statuten geregelt.

Die Ziele sind,wie bei den Schwesterverband im ÖBV, die Förderung des Blasmusikwesens, sowie die Vernetzung mit anderen Verbänden im In- und Ausland. Auch mit dem Wiener Volksbildungsbildungswerk BASIS.KULTUR.WIEN und der Stadt Wien MA 7 besteht eine sehr enge Zusammenarbeit.

und des Wiener Volksbildungswerkes / Basis.Kultur.Wien. Besonders hervorzuheben ist auch die sehr enge Zusammenarbeit mit der Kulturabteilung der Stadt Wien – MA 7.

Seit dem Jahr 1994 veranstaltet der Verband FASZINATION BLASMUSIK, wo sich die Vereine vor Publikum präsentieren können.

Auszeichnungsvergaben

Der Verband zeichnet sowohl Personen innerhalb der Musikvereine, als auch solche, die sich um das Blasmusikwesen verdient machen, mit Auszeichnungen verschiedener Ausprägung aus.

Geschichte

Der Verband wurde im Jahr 1960 als Bund der Wiener Blasmusikkapellen gegründet.

Obmänner

  • Josef Wend (Gründungsobmann) (1960-1974)
  • Paul Kyselka (1974-1990)
  • Wolfgang Findl (seit 1990)

Landeskapellmeister

Siehe auch

Quellen und Einzelnachweise


Weblinks