Wolfgang Strahlhofer

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Strahlhofer (* 9. Jänner 1960 in Weiz) ist ein österreichischer Sänger, Komponist, Texter und Gitarrist sowie Lehrer an der Neuen Musik-Mittelschule Weiz.

Neben Gert Steinbäcker, Günter Timischl und Schiffkowitz ist er einer der Vertreter des bekannten Steirer-Pops.

Musizieren

Geboren und aufgewachsen in Weiz in der Steiermark begann Wolfgang Strahlhofer mit 13 Jahren Gitarre zu spielen.

1982 war er Mitbegründer der Austro-Pop-Gruppe Gegenlicht, die am legendären Musikfestival Weizstock teilnahm und die als Vorgruppe bei 30 Auftritten der Grazer Popband Turning Point spielte. 1985 waren die Steirer Musiker Vorgruppe von Konstantin Wecker.

Mit der Single I steh auf di, eine Eigenkomposition von Wolfgang Strahlhofer, produziert von Gogo Jesernik in Andi Beits Magic-Studio, machen die Steirer Musiker über die Landesgrenzen hinaus auf sich aufmerksam. Die Nummer erreicht auf Anhieb Platz 9 in der Ö3-Austroparade am 22. März bzw. am 5. April 1986. Letztmalig platzieren konnte sich der Titel am 12. April 1986 auf Platz 15[1].

Der große Durchbruch gelingt mit der Teilnahme an der Großen Chance des ORF Fernsehens am Samstagabend, dem 20. September 1986[2], moderiert von Peter Rapp, mit dem Lied Ring ring und anschließendem Plattenvertrag bei VM Records.

Die Langspielplatte Grodaus erscheint 1987. Ein Jahr später folgt die CD Träume Angst und Sehnsucht. Für beide Produktionen konnte Kurt Keinrath (EAV) als Arrangeur gewonnen werden. Es folgen zahlreiche Radioeinsätze bei Ö3 und in verschiedenen Landesstudios.

Kronen Zeitung, 24. Dezember 1991, Seite 22: "... 70.000 S Einnahmen bei Benefizkonzert ...". Kleine Zeitung, 25. Oktober 1992: "... mindestens so gut wie STS ... Verstärkung durch den Cellisten Georg Ludwig ...". Am 10. Dezember 1993 wird in Wies der Auftritt für die Weihnachtssendung "Licht ins Dunkel" aufgenommen[3] (Die Wunden unserer Zeit Musik und Text Eigenkomposition von Wolfgang Strahlhofer). Zur Gründung der Energieregion Weiz-Gleisdorf wird am 19. September 1996 der Weizsong präsentiert (komponiert von Christian Thosold). 1997 entsteht die CD Liadasänger, produziert von Herbert Pilz und Gegenlicht.

Im Juni 2014 erscheint die Single Auf geht’s, der Sunn entgegen![4]. Sowohl mit Kurt Keinrath (EAV) als auch mit Carmen Lammer und Gerald Strasser von Styria Records konnte der Solokünstler Wolfgang Strahlhofer wiederum professionelle Partner finden. Bemerkenswert ist die relativ hohe Anzahl der Klicks auf YouTube bereits kurz nach dem Erscheinen des Videos.

Als Solomusiker und mit Band (Gegenlicht, Conny's Apflband (Mitglieder der Gruppen "Gegenlicht" und "Streetgang") usw.) gibt Wolfgang Strahlhofer immer wieder Auftritte bei verschiedenen Veranstaltungen.

Diskografie

Singles

  • 2014: Auf geht’s, der Sunn entgegn! (Musik und Text Eigenkomposition von Wolfgang Strahlhofer, Styria Records)
  • 2014: Leg di her do zu mir! (Text Wolfgang Strahlhofer und Monika Gollowitsch, Coverversion)
  • 1993: Die Wunden unserer Zeit (Musik und Text Eigenkomposition von Wolfgang Strahlhofer)
  • 1987: Wasst no wie des war, auf der zweiten Seite Warum grod I (beide Lieder Musik und Text Eigenkomposition von Wolfgang Strahlhofer, VM Records, Wasst no wie des war ist auch auf dem Album Grodaus veröffentlicht, Warum grod I auf dem Album Träume Angst und Sehnsucht)
  • 1986: Ring ring (Text von Wolfgang Strahlhofer, Songcontestnummer gesungen von Wolfgang Strahlhofer, VM Records, ist auch auf dem Album Träume Angst und Sehnsucht veröffentlicht, wobei nun Kornelia Riffnaller das Lied singt)
  • 1986: I steh auf di, auf der zweiten Seite Zweisamkeit (beide Lieder Musik und Text Eigenkomposition von Wolfgang Strahlhofer, Spinello Records, I steh auf di ist auch auf dem Album Grodaus veröffentlicht)

Alben

  • 1997: Liadasänger (gelbe CD, insgesamt 10 Lieder, davon 3 Eigenkompositionen bzw. Musik und Text von Wolfgang Strahlhofer, VM Records)
  • 1988: Träume Angst und Sehnsucht (schwarze LP und CD, insgesamt 12 Lieder, davon 4 Eigenkompositionen bzw. Musik und Text von Wolfgang Strahlhofer, "Mein Zimmer" Vertonung eines Gedichtes von Erich Kästner Textbearbeitung Wolfgang Strahlhofer, VM Records)
  • 1987: Grodaus (rote LP und Kassette, insgesamt 12 Lieder, davon 7 Eigenkompositionen bzw. Musik und Text von Wolfgang Strahlhofer, VM Records)

Weblink

Quellen

Einzelnachweise

  1. Hung Medien (http://www.austriancharts.at), Urdorf, 8. Oktober 2014
  2. ORF Fernsehprogramm-Service GmbH, Wien, 22. Oktober 2014
  3. Kleine Zeitung, 4. Dezember 1993
  4. Wolfgang Strahlhofer, in: Webpräsenz von Soundcloud