Wolfgang von Kadau

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang von Kadau (* im 15. Jahrhundert; † um / nach 1465) war ein Adliger im Herzogtum Österreich[A 1].

Herkunft und Familie

Wolfgang von Kadau entstammte einer Adelsfamilie, die sich der Burg Kattau bei Weitersfeld (heute Teil der Gemeinde Meiseldorf benannte.[1] Er war ein Bruder von Georg von Kadau, der 1449 als Marschall im Dienst des Burggrafen Michael von Maidburg tätig war und 1459 als kaiserlicher Unterhändler an Friedensverhandlungen mit dem böhmischen König Georg teilnahm.[1]

Wolfgang von Kadau dürfte außerdem ein Verwandter von Wilhelm Kadauer, dem kaiserlichen Pfleger der Burg Schauenstein am Kamp, südwestlich von Horn, gewesen sein.[1]

Leben

Wolfgang von Kadau gehörte dem Mailberger Bund an, wobei er Ulrich vom Eyczing 1452 besonders unterstützte. Danach dürfte er bis 1458 für Erzherzog Albrecht (VI.) von Österreich als Söldner und Kriegshauptmann an der Spitze der "Böhmischen Brüder" gestanden haben.[1]

1465 findet sich Wolfgang von Kadau als Rat und Gesandter sowie Hauptmann und Pfleger im Dienst von Kaiser Friedrich III..[1] Gemeinsam mit Hans von Mühlfeld und Hans von Pellendorf verhandelte er 1465 im Auftrag des Kaisers mit Wenzel Wultschko (von Zinau).[2]

Literatur

  • Paul-Joachim Heinig: Kaiser Friedrich III. (1440–1493) in seiner Zeit. Studien zum 500. Todestag am 19. August 1493/1993 (= Forschungen zur Kaiser- und Papstgeschichte des Mittelalters. Bd. 12). Böhlau Verlag, Köln / Weimar / Wien, 1993, ISBN 3-412-03793-1, Bd. 1 (Rezension)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 vgl. Paul-Joachim Heinig: Kaiser Friedrich III. (1440–1493) in seiner Zeit, 1993, Bd. 1, S. 284
  2. vgl. Paul-Joachim Heinig: Kaiser Friedrich III. (1440–1493) in seiner Zeit, 1993, Bd. 1, S. 285

Anmerkungen

  1. Zu seiner Zeit umfasste das Herzogtum Österreich nur das heutige Bundesland Wien sowie einen Großteil des heutigen Bundeslandes Niederösterreich und Teile des späteren Bundeslandes Oberösterreich.