Mit Künstlern auf du und du

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mit Künstlern auf du und du ist eine einstündige Interviewsendung, die seit 2007 zweimal pro Monat auf Ö1 Campus und anderen Webradios läuft. Der Schriftsteller Gerhard Blaboll plaudert in kollegialer Atmosphäre mit österreichischen und in Österreich lebenden Künstlerkollegen. Die häufigsten Themen sind ihr Werdegang und Hürden und Herausforderungen, die allen begegnen können, die sich für einen künstlerischen Beruf entscheiden. Mitunter wird auch auf die gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen eingegangen.[1]

Die Gäste werden jeweils nur einmal in die Sendereihe geladen. Die Aufnahmen finden in Wien im Studio Hacking statt.[2]

Unter den bisherigen 360 Gästen sind u. a. Schauspieler wie Karlheinz Hackl, Elfriede Ott, Günter Tolar, Cornelius Obonya, Caroline Peters, Hilde Dalik, Gerald Pichowetz, Otto Schenk, Franz Suhrada, Erich Schleyer oder Proschat Madani, Musiker wie Slavko Ninić Wiener Tschuschenkapelle, Willi Resetarits, Toni Stricker, Timna Brauer, Michael Heltau, Harri Stojka, Zipflo Weinrich, Gary Lux, Hans Theessink, Agnes Palmisano, Rudolf Koschelu, Roland Neuwirth, Opus, Boris Bukowski, Sandra Pires, Maya Hakvoort, Pænda, Eduard Kutrowatz, Damenspitz oder Cobario, Kabarettisten wie Theresia Haiger, Topsy Küppers, Kurt Sobotka, Günther Lainer, Reinhard Nowak, Joesi Prokopetz, Angelika Niedetzky oder Gernot Haas, Schriftsteller wie Ernst Hinterberger, Robert Schindel, Alfred Komarek, Ilija Trojanow, Robert Menasse, Sidonia Gall, Helmuth A. Niederle, Maler wie Kurt Freundlinger, Arik Brauer, Josef Bramer, Hermann Nitsch, Gunter Damisch, Dina Larot oder Oskar Stocker, Opernsänger wie Elīna Garanča, Ildikó Raimondi, Heinz Zednik, Peter Edelmann, Olga Bezsmertna, Camilla Nylund, Piotr Beczała, Hila Fahima, Andreja Zidaric oder Herbert Lippert, Museumsdirektoren wie die Kunsthistorikerin Sabine Haag, Regisseure wie Harald Sicheritz, Michael Schottenberg oder Gabriel Barylli, Festspielintendanten wie Daniel Serafin oder Dagmar Schellenberger und Moderatoren wie Sigi Bergmann oder Alfons Haider.

Weblinks

Einzelnachweise