Otto-Kraupp-Preis

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Otto-Kraupp-Preis ist ein medizinischer Wissenschafts-Preis, der zum Gedenken an Otto Kraupp[1][2] (1920–1998), Ordinarius für Pharmakologie und Toxikologie sowie langjähriger Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Wien und Herausgeber der Wiener klinischen Wochenschrift und in Anerkennung seiner besonderen Bemühungen um die Kooperation zwischen Universität und Industrie, seit 1999 jährlich von der Gesellschaft der Ärzte in Wien[3] vergeben wird [4]. Mit dem Preis wird jährlich die beste an einer österreichischen Universität angenommene medizinische Habilitation ausgezeichnet.

Er wird in einen ersten, zweiten und dritten Preis geteilt, 2020 wurden vier Preisträger ausgezeichnet. Die Auswahl der KandidatInnen wird von einer unabhängigen Jury getroffen. Das Preisgeld beträgt EUR 6.000,- und wird von Siemens Healthineers zur Verfügung gestellt. Das Stiftungskuratorium setzt sich zusammen aus dem Präsident der Gesellschaft der Ärzte in Wien, einem Sponsorenvertreter sowie dem Vorsitzenden der Stiftung (bis 2020 Helmut Sinzinger).

Preisträger

  • 2020[5][6] Ellen Gelpi-Mantius (1.), Andreas Leiherer (2.), Markus Wallner (3.), Ulrich Koller (4.)
  • 2019[7] Christian Mayr (1.), Andreas Pircher (2.), Ingeborg Friehs (3.)
  • 2018[8][9] Johann Georg Danzl (1.), Günther Silbernagel (2.), Isabel Heidegger (3.)
  • 2017[10][11] Anja Wilmes (1.), Claudia Lamina (2.), Georg Kranz (3.)
  • 2016[12][13] Klaus Kratochwill (1.), Evi Comploj (2.), Petra Heffeter (3.)
  • 2015[14] Birgit Linhart (1.), Natalie Sampson (2.), Daniel Heintel (3.)
  • 2014[15] Alexander R. Moschen (1.), Johannes Mayr (2.), Peter Lackner (3.)
  • 2013[16] Martin Krssak (1.), Gerda Egger (2.), Michael Knoflach (3.)
  • 2012 Anna Maria Wolf (1.), Kathrin Eller (2.), Johannes Haybäck (3.)
  • 2011[17] Gunther Marsche (1.), Igor Theurl (2.), Diana Mechtcheriakova (3.)
  • 2010 Alexander Niessner (1.), Hannes M. Müller (2.), Bettina Sarg (3.)
  • 2009 Ralf Dahm (1.), Dominik Wolf (2.) Beatrice Jahn-Schmid (3.)
  • 2008 Andreas Janecke (1.)
  • 2007 Thomas Klausberger (1.)
  • 2006 Edda Fiebiger (1.)
  • 2005 [18]Andreas Villunger (1.)
  • 2004 Thomas Berger (1.)
  • 2003[19] Maria Siblia (1.)
  • 2002 Peter F. Ambros (1.)
  • 2001 Michael Trauner (1.)
  • 2000 Günter Weiss (1.)
  • 1999 Rainer Oberbauer (1.)

Einzelnachweise

  1. Otto Kraupp. In: Wilhelm Exner Medaillen Stiftung. Abgerufen am 10. November 2020.
  2. Otto Kraupp – Chemie-Schule. Abgerufen am 10. November 2020.
  3. Gesellschaft der Ärzte. Abgerufen am 2. November 2020.
  4. Preise, Gesellschaft der Ärzte. Abgerufen am 2. November 2020.
  5. Habilitation: Arbeit ausgezeichnet. Abgerufen am 10. November 2020 (deutsch).
  6. Verleihung von Otto-Kraupp-Preis 2020. Abgerufen am 10. November 2020 (english).
  7. Christian Mayr erhält Otto-Kraupp-Preis 2019 für die beste Habilitation an einer medizinischen Universität. Abgerufen am 10. November 2020 (deutsch).
  8. Otto-Kraupp-Preis 2018 für die Urologin Isabel Heidegger-Pircher - myPoint. Abgerufen am 10. November 2020 (deutsch).
  9. Habilitation: Otto-Kraupp-Preis. Abgerufen am 10. November 2020 (deutsch).
  10. Medizinischen Universität Wien: Georg Kranz unter Preisträgern zum „Otto-Kraupp-Preis 2017“ | MedUni Wien. Abgerufen am 10. November 2020 (english).
  11. Zwei Otto-Kraupp-Preise für die Medizinische Universität Innsbruck - myPoint. Abgerufen am 10. November 2020 (deutsch).
  12. Dr. Petra Heffeter erhielt den Otto-Kraupp-Preis. Abgerufen am 10. November 2020.
  13. Klaus Kratochwill mit Otto-Kraupp-Preis ausgezeichnet. Abgerufen am 10. November 2020.
  14. Medizinischen Universität Wien: Birgit Linhart erhält Otto-Kraupp-Preis der Gesellschaft der Ärzte in Wien. Abgerufen am 10. November 2020 (english).
  15. Zwei Otto-Kraupp-Preise für die Medizinische Universität Innsbruck - myPoint. Abgerufen am 10. November 2020 (deutsch).
  16. Otto-Kraupp-Preis für Innsbrucker Neurologen - myPoint. Abgerufen am 10. November 2020 (deutsch).
  17. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Abrufdatum nicht im ISO-FormatAuszeichnung für die beste medizinische Habilitation geht an Assoz.-Prof. Dr. Günther Marsche. Meduni Graz, abgerufen am 10. November 2020.
  18. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Abrufdatum nicht im ISO-FormatBeste Medizin-Habilitationsschrift 2004 zur Apoptose. Abgerufen am 10. November 2020.
  19. Wiener Zeitung Online: Ausgezeichnete Habilitationen - Otto-Kraupp-Preis verliehen. Abgerufen am 10. November 2020 (deutsch).