ASK Kaltenleutgeben

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
ASK Kaltenleutgeben
Ort Kaltenleutgeben, Niederösterreich
Gegründet 1936
Vereinsfarben Grün-Weiß
Stadion ASK Kaltenleutgeben, Stallgraben, A-2391 Kaltenleutgeben
Plätze 100
Lage des Stadions: 48° 7′ N, 16° 11′ O
Präsident Tomas Jiskra
Vorstand Gerhard Wagner
Trainer Thomas Mayer, Christoph Konsel
Homepage https://www.askkaltenleutgeben.at/
Liga Gebietsliga Süd/Südost
2016/17 10
Auswärts

Der ASK Kaltenleutgeben ist ein Fußballverein aus Kaltenleutgeben in Niederösterreich und wurde 1936[1] gegründet. Die Vereinsfarben sind grün-weiß.

Geschichte

Der ASK Kaltenleutgeben wurde im Jahr 1936 von den Gründungsmitgliedern Leopold Ketzer, Karl Götz, Gustav Wallner und Ernst Kopta gründet.[2]

1958 konnte in der 2. Klasse Süd-Südost die Meisterschaft gewonnen werden. In den Saisons 1982/1983, 1995/1996 und 2003/2004 gewann der Verein weitere Meistertitel in der 2. Klasse Ost-Mitte. 2007 wurde der ASK Kaltenleutgeben Meister der 1. Klasse Ost. 2013 folgte erneut der Titelgewinn in der 2. Klasse Ost-Mitte. Seit dem Gewinn der Meisterschaft in der 1. Klasse Ost in der Spielzeit 2014/2015 spielt Kaltenleutgeben in der Gebietsliga Süd/Südost.[3]

Zur Zeit hat der ASK Kaltenleutgeben über 100 aktive Spieler bestehend aus einer Kampfmannschaft, einer U23 sowie aus 4 Nachwuchsmannschaften (U10, U9, U8, U7).[4]

Der ASK Kaltenleutgeben war der Stammverein der ÖFB-Internationalen Karl Nikischer und Gerhard Nikischer. Aktuell spielen drei ASK Nachwuchsspieler in Bundesligavereinen.

Ehrungen durch den NÖFV

Verbandsehrenzeichen in Silber-Gold      

  • Karl Götz 1961
  • Fritz Strutzenberger 1976
  • Rudolf Zeinlinger 1996
  • Hans Schieb 2001

Verbandsehrenzeichen in Gold                

  • Robert Dienst 1992

Sportförderung in Gold                              

  • August Wagner 1980
  • Werner Bittner 1983
  • Walter Muschau 1994
  • Ferdinand Schmitt 1988[5]

Titel und Erfolge

  • Meister 2. Klasse Süd-Südost (1957/58)
  • Meister 2. Klasse Ost-Mitte (1982/1983, 1995/1996, 2003/2004, 2012/2013)
  • Meister 1. Klasse Ost (2006/2007, 2014/2015)[6]

Funktionäre

  • Präsident Tomas Jiskra
  • Obmann Gerhard Wagner
  • Obmann-Stv., Kassier, Sportlicher Leiter Martin Kobold
  • Obmann-Stv. Anton Friedl
  • Schriftführerin Elisabeth Graf
  • Schriftführerin-Stv., Zeugwart Hannelore Krutsch
  • Platzwart, Beirat Martin Humpolec
  • Platzwart, Rechnungsprüfer Hans Schieb
  • Rechnungsprüfer Roman Schieb
  • Kassier-Stv. Martin Wild
  • Beirat Peter Juritsch
  • Jugendleiter Andi Schön
  • Beirat Niki Fohsz

Bekannte Spieler & Trainer

Website

Homepage ASK Kaltenleutgeben

Einzelnachweise

  1. die Geschichte. Abgerufen am 3. April 2018 (de-de).
  2. Die Erfolge. Abgerufen am 3. April 2018 (de-de).
  3. Die Erfolge. Abgerufen am 3. April 2018 (de-de).
  4. Die Erfolge. Abgerufen am 3. April 2018 (de-de).
  5. die Geschichte. Abgerufen am 3. April 2018 (de-de).
  6. Die Erfolge. Abgerufen am 3. April 2018 (de-de).
  7.  Christian Reichel: Attila Sekerlioglu ist neuer Kaltenleutgeben-Trainer. In: Fußball Niederösterreich - Ergebnisse, Tabellen und Torschützen von allen NÖ Ligen. | ligaportal.at. (http://www.ligaportal.at/noe/1-klasse/1-klasse-ost/26659-attila-sekerlioglu-ist-neuer-kaltenleutgeben-trainer).
  8.  Marcus Pürk mit neuer Herausforderung - News - Gebietsliga Süd/Südost - Niederösterreich - fanreport.com - Amateurfußball in Österreich. In: fanreport.com - wir berichten über dich!. (http://www.fanreport.com/at/noe/liga/gebietsliga-sued-suedost/news/marcus-puerk-mit-neuer-herausforderung-1323179).
  9.  Marcus Pürk. In: Wikipedia. 28. Jänner 2018 (https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Marcus_P%C3%BCrk&oldid=173425621).