Alfred Fries

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alfred Fries (* 19. Juni 1902; † 8. März 1981) war ein österreichischer Fotograf und Unternehmer in Perg.

Leben und Wirken

Fries betrieb nach Abschluss seiner Ausbildung ab Beginn der 1920er-Jahre das Fotoatelier "Machland" in Perg, später auch in Mauthausen, und war auch als lokaler Fotojournalist u.a. für die Tages-Post und für die illustrierte Wochenschrift "Heimatland" tätig. 1928 vermählte er sich mit Johanna Ortner, der Tochter eines Linzer Kaffeehausbesitzers.[1]

Er gehörte 1967 zu den Gründungsmitgliedern des Heimat- und Museumsvereins Perg.

Literatur

  • Fotos zum Artikel über die Aisttrift in der illustrierten Wochenschrift "Heimatland" vom 1. November 1929[2]

Einzelnachweise

  1. Artikel in: Tages-Post, 21. Oktober 1928, S. 6 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/tpt
  2. Artikel in: Neue Warte am Inn, 1. November 1929, S. 17 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/nwi, S 525 bis 529