Felix Biller

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Felix Biller (* 1993 in Rosenheim in Bayern) ist ein deutscher Jazz- und Popmusiker (Klavier)

Karriere

Biller lernte bereits sehr früh Klavier, nahm später noch Saxophon dazu, sowie autodidaktisch Gitarre. Im Gymnasium startete er eigene Musikprojekte. 2014 zog er nach Wien. Dort schloss er 2017 ein Studium der Musikwissenschaften an der Universität Wien ab, sowie 2020 einen Master in Musikmanagement an der Donauuniversität in Krems. Derzeit studiert er Jazzklavier mit Schwerpunkt Pädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Herbert Pichler.

2016 veröffentlichte das von Biller mitgegründete Trio PRIM das Album More & Less Diminished, das in der Folge positiv rezensiert wurde.[1] 2017 folgte die EP 40 Days. Das 2020 auf dem österreichischen Label Alessa Records erschienene Album Garnet Tales rief ebenfalls positive Reaktionen in der internationalen Presse- und Radiolandschaft hervor.[2][3][4][5][6][7][8][9][10] Das Trio weist eine internationale Konzertpräsenz auf, darunter europaweit (u.a. Österreichisches Kulturforum in Bratislava, bei der Jazzahead clubnight! 2019 in Bremen[11]) oder auch in China.

Neben seinen Studien und künstlerischen Tätigkeiten lehrt er Klavier und Gehörbildung, privat und an Musikschulen.

Diskographische Hinweise

  • 2016: PRIM More & Less Diminished (Selbstvertrieb, RecordJet)
  • 2017: PRIM 40 Days (RecordJet)
  • 2020: PRIM Garnet Tales (Alessa Records)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vera Schmidt: PRIM starten mit erstem Album durch. In: Music News. 16. August 2016, abgerufen am 25. Juni 2020 (deutsch): „"Felix Biller führt mit seinen magischen Fingern auf dem Klavier durch das gesamte Album und scheint die feste Konstante zu bilden. Mit einschlägigen und bildhaften Melodien schafft er es vor dem inneren Auge Landschaften zu malen."“
  2. PRIM Garnet Tales Alessa , 2020. In: JazziT Jazz Magazine. Abgerufen am 25. Juni 2020 (italiano).
  3. Marta Ratajczak: PRIM: "Garnet Tales" (Alessa Records, 14.05.2020). In: Babskim Uchem. Muzyczny Pamiętnik. 11. Mai 2020, abgerufen am 25. Juni 2020 (polski): „“"Poza zabawą formą, PRIM potrafi także oddać się w pełni refleksjom, dać ponieść emocjom, tworząc skrzące się tajemniczością treści utwory"“
  4. Gary Whitehouse: PRIM's Garnet Tales. In: Green Man Review. Abgerufen am 25. Juni 2020 (english): „"I see them operating in the same sphere as the highly popular American trio Bad Plus [...] While “Riverlude” is in many ways a classic piano trio vehicle, it also contains a plethora of rhythmic ideas from Karas and Melzer, while Biller dips in and out of pop, Latin, Baroque counterpoint, and more – an exciting preview of what’s to come.”“
  5. Uloveno na síti: Květnový jazz bez karantény. In: Český rozhlas. 8. Mai 2020, abgerufen am 25. Juni 2020 (čeština).
  6. Ruth Fisher: Full Circle on JazzFM. In: JazzFM UK. 3. Mai 2020, abgerufen am 25. Juni 2020 (english).
  7. Sjoerd van Aelst: PRIM Garnet Tales Alessa Records. In: Jazzflits. 20. Juli 2020, S. 14, abgerufen am 26. Juli 2020 (nederlands): „Pianist Felix Biller van de Oostenrijkse groep PRIM is de drijvende kracht achter dit trio dat avontuurlijke en geïmproviseerde jazz niet schuwt.“
  8. Jan Hocek: Kterak trio PRIM hraje prim v rakouském jazzu. In: Jazzport. 17. Juli 2020, abgerufen am 26. Juli 2020 (cz): „Nápaditých především v melodických tématech a v práci s nimi; trio permanentně překvapuje v neotřelých postupech a neočekávaných změnách“
  9. Таня Иванова: Австрийското трио PRIM изследва нови пътища за музициране в албума си Garnet Tales. In: JazzFM. 3. Juni 2020, abgerufen am 26. Juli 2020 (български): „Звученето е пъстро и кинематографично, а изпълненията са подплатени с въображение и виртуозност.“
  10.  PRIM Garnet Tales. In: CONCERTO-Magazin. Nr. 3/2020, Waidhofen/Thaya 3. August 2020.
  11. Iris Hetscher, Alexandra Knief: Jazzahead-Clubnight Bremen war vier Tage lang Zentrum der internationalen Jazz-Szene. In: Weser-Kurier. Bremer Tageszeitungen AG, 28. April 2019, abgerufen am 25. Juni 2020 (deutsch): „"in der Weserburg gibt derweil Pianist Felix Biller die Töne an. Sehr melodische Tunes sind das, gerne mit Anleihen beim klassischen Repertoire"“