Josef Tremetsberger

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Josef Tremetsberger 1956. Eröffnung der erweiterten Kraftwerksanlage Kegelschmiede.

Josef Tremetsberger (* 1903; † 1981) war Betriebsleiter des Elektrizitätswerkes der Stadtgemeinde Perg, Vereinsfunktionär in Perg und Hobby-Fotograf.

Tremetsberger verbrachte seine Lehrzeit als Commis (Kontorist, kaufmännischer Angestellter) in Grein. Aus seiner 1932 geschlossenen Ehe mit Maria Leherbauer-Schartlmüller (* 1904; † 1989) hatte er die Kinder Helga und Klaus. Die Familie wohnte in der Bahnhofstraße in Perg.

Am 1. Oktober 1920 fand Tremetsberger eine Anstellung im E-Werk Perg als Buchhalter. Am 1. Jänner 1950 ernannte man ihn zum Verwalter und am 1. Jänner 1963 zum Betriebsleiter des E-Werkes. Zu seinem maßgeblichen Wirken gehörte die Aktualisierung des Perger Stromnetzes und die Erweiterung der Kraftwerksanlagen im Naarntal. Nach 50 Dienstjahren ging er am 31. Oktober 1970 in Pension.

Tremetsberger war ehrenamtlich in den Perger Vereinen (Liedertafel 1851, Verschönerungsverein 1879, Turnverein 1897, Fremdenverkehrsverband) tätig. Er war Hobby-Fotograf und zwei seiner Aufnahmen wurden vom Verlag Ledermann in Wien als Ansichtskartenmotiv verwendet (Karte Nr. 26729 Perg und 26730 Kuchlmühle).

Auszeichnungen

  • Goldene Verdienstmedaille der Marktgemeinde Perg (1966)
  • Silbernes Verdienstzeichen der Republik Österreich (1969)

Quellen

  • Rudolf Zach u.a., Stadtgemeinde Perg (Hrsg): Festschrift Perg Stadterhebung 1969, Linz, 1969
  • Stadtgemeinde Perg (Hrsg.), Festschrift anläßlich der Inbetriebnahme des Kraftwerkes Toitschmühle, Linz, 1979
  • Stadtgemeinde Perg (Hrsg.), Flyer anläßlich 75 bzw. 100 Jahre Elektrizitätswerk der Stadtgemeinde Perg, Perg, 1986 bzw. 2011