Landecker Hockeyklub

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Landecker Hockeyklub (Landeck) war in Tirol beheimatet.

Geschichte

Der Landecker Hockeyklub hatte auch eine Eishockeysektion. Dem österreichischen Eishockeyverband war er nicht angeschlossen. Eine Besonderheit zur damaligen Zeit war es, dass er seine Eishockeyspiele auf einem Eisplatz mit künstlicher Beleuchtung absolvieren konnte.

Eishockey

Saison 1933/34

Datum Spielort Vereine Arat Ergebnis Zuschauer Bemerkungen
28. Jänner 1934 St. Anton a.A. Landeck - St. Anton F 3:7 s.u.
17. Februar 1934 Landeck Landeck - Sportverein Silz F 1:6 s.u.



Spiel 28. Jänner 1934 St. Anton - Landeck

  • Schiedsrichter: Kurt Dialer, Sektionsleiter IEV
  • Das Freundschaftsspiel in St. Anton zwischen St. Anton und Landeck endete 7:3. Das ganze Spiel über herrschte starker Schneefall. So konnten die beiden Kampfmannschaften nicht in ihrem normalen Tempo spielen. Das Match war trotzdem interessant. Zeigten die Landecker das schönere Spiel, so hatten die St. Antoner das bessere Schussergebnis zu verzeichnen.



Spiel 17. Februar 1934 Sportverein Silz - Landeck

  • Schiedsrichter: Schefknecht
  • Das Freundschaftsspiel in Landeck zwischen Silz und Landeck endete 6:1. Der Sportclub Silz spielte das erste Mal bei künstlichem Licht. Die Torschützen bei den Silzern waren Waldegger(4), Fröch und Schöpf. Den Treffer für Landeck konnte Huber erzielen. Das Eis war wegen der fortgeschrittenen Jahreszeit nicht besonders gut.

Einzelnachweise


Quellenangaben

SportTagblatt Wien, Ausgabe vom 24. Februar 1934