Perchtoldsdorf-Hochstraße 98

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Haus im Jahr 2018

Das Bauwerk Hochstraße 98 ist ein Wohnhaus mit Geschäftslokal an der Kreuzung Hochstraße und Scholaustraße in der Marktgemeinde Perchtoldsdorf.

Geschichte

Die Baubewilligung für dieses Gebäude wurde am 31. Jänner 1929 ausgestellt. Das Bauwerk wurde im Jahr 1929 errichtet. Bauherren war der Schriftsteller Karl Leopold Schubert, die Ausführung oblag Baumeister Gregor Breitenecker. Der Schriftsteller Karl Leopold Schubert bewohnte das Gebäude bis zu seinem Tod im Jahr 1983.

Architektur

Das Wohnhaus mit Geschäftslokal besteht aus einem Kellergeschoß, einem Erdgeschoß und einem ersten Obergeschoß. Das Bauwerk an der Adresse Hochstraße 98 war eines der ersten Gebäude Perchtoldsdorfs im Stile der Neuen Sachlichkeit. Der turmartige Kubus wird von Zinnen bekrönt. Der vorspringende Erker wird durch einen Segmentbogen unterwölbt.

Literatur

  • Paul Katzberger, Marktgemeinde Perchtoldsdorf (Hrsg.): Perchtoldsdorfer Kunsttopografie. Historismus, Jugendstil und Neue Sachlichkeit in Perchtoldsorf. Verlag der Marktgemeinde Perchtoldsdorf, Perchtoldsdorf 2001, ISBN 3-901316-18-3, S. 427ff.

Weblinks

48.12881316.258189Koordinaten: 48° 7′ 44″ N, 16° 15′ 29″ O