Doblhoffpark (Baden)

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Doblhoffpark mit Schloss Weikersdorf

Der Doblhoffpark befindet sich in Baden bei Wien, hat eine Grundfläche von 90.000 m² und ist nach der ehemaligen Besitzerfamilie den Freiherrn von Doblhoff-Dier benannt.

Geschichte

Der Park war schon seit jeher öffentlich zugänglich und beinhaltet auch einen romantischen Teich, der im Winter früherer Zeiten auch als Eislaufplatz und im Sommer als Badeteich genutzt wurde. Später tummelten sich in der Sommersaison hölzerne Ruderboote, die danach durch Plastik-Tretboote ersetzt wurden. In den Zeiten, als der Park im Besitz der Familie Doblhoff-Dier war, wurde der Park eine Woche lang geschlossen, um kein Ersitzungsrecht entstehen zu lassen. 1921 stand hier Österreichs erstes Freilicht-Kino. Zu dessen Eröffnung wurde der Film „Die Raupe“ und das Lustspiel „Komteßchen Schöpfchens Liebesabenteuer“ gezeigt. Bei festlichen Anlässen wurde auf der Insel in der Mitte des Teiches ein Theaterorchester postiert. Der kleine Steg, der zu dieser Insel führte, stürzte, da sich zu viele Personen auf der Brücke befanden während eines Sommerfestes 1931 ein.

Doblhoffpark
Eislaufen am Doblhoff-Teich 1910

Das sich in dem Park befindliche Schloss Weikersdorf, das in der Besatzungszeit nach dem Zweiten Weltkrieg unbewohnbar geworden war und das sich ebenfalls im Familienbesitz derer von Doblhoff-Dier befand, wurde samt den Park 1966 an die Stadtgemeinde Baden verkauft. 1969 wurde der Park von der Stadtgemeinde zusammen mit den Österreichischen Baumschulen komplett umgestaltet und renoviert, sowie das Rosarium mit 25.000 Rosenstöcken in mehr als 600 verschiedenen Sorten im Juli 1969 vom damaligen Bürgermeister Viktor Wallner feierlich eröffnet. Die Orangerie, das einstige Gartenhaus, wurde ebenfalls renoviert und wird seither für Veranstaltungen gerne genutzt. Der Platz vor der Orangerie erhielt 2016 in einem feierlichen Festakt, an dem Wiktor Wallner's Nachkommen teilnahmen, den Namen „Viktor Wallner-Platz[1]. Alljährlich finden im Juni die "Badener Rosentage" und das „Badener Polizei-Fest“ statt. Seit 2019 wird der Park unter anderem auch für die jährlich stattfindende Fotoausstellung „La Gacilly“ genutzt. Der Park wurde 1988 vom Land Niederösterreich unter der BN-122 als Naturdenkmal unter Schutz gestellt.[2]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Viktor Wallner Platz in der NÖN
  2. Bescheid vom 4. Jänner 1988

Weblinks

48.00763916.223403Koordinaten: 48° 0′ 28″ N, 16° 13′ 24″ O