Franz Frauenlob

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Frauenlob (* 1961 in Salzburg) ist ein österreichischer Schlosser- und Schmiedemeister sowie Bildhauer.

Leben und Wirken

Frauenlob legte nach Ausbildung und mehreren Jahren Berufspraxis die Meisterprüfung für das Schlosser- und Schmiedehandwerk ab und wechselte 1988 zur freiberuflichen künstlerischen Tätigkeit. Er studierte von 1995 bis 2002 Bildhauerei an der Kunstuniversität Linz bei Erwin Reiter und Renate Herter.[1] Seine künstlerischen Schwerpunkte sind Malerei, Skulptur und Installation sowie angewandte Kunst. Frauenlob wohnt und arbeitet in Linz, Salzburg und Treubach. Er nahm 2003 und 2005 Atelierstipendien des Landes Oberösterreich in Anspruch und beteiligte sich an Symposien in Österreich, Ungarn, Türkei und Spanien.[2] Er ist der Sohn des österreichischen Boxers und Olympiateilnehmers Franz Frauenlob sen.. Der Künstler ist Mitglied der Innviertler Künstlergilde.

Werke

Einzel- und Gruppenausstellungen

Weblinks

Einzelnachweise