Leona König

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Leona König (* 17. Juni 1981 in Prostějov in Tschechien) ist die Initiatorin des Musik-Förderpreises Goldene Note und Gründerin sowie Obfrau des Internationalen Musikvereins für hochbegabte Kinder.

Leben

König wuchs in Prag auf und studierte Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Prag.

Als Obfrau und Gründerin des Vereins und des Musik-Förderpreises „Goldene Note“ setzt sie sich für talentierte Nachwuchsmusikerinnen und -musiker im Bereich der klassischen Musik ein. Seit 2016 unterstützt sie die Förderung hochbegabter Nachwuchstalente auf ehrenamtlicher Basis.

Für ihren Einsatz im Bereich der Nachwuchsförderung wurde sie in der Kategorie Kulturerbe bei „Austria 20“ (Österreicher des Jahres) ausgezeichnet.[1][2][3]

König war 13 Jahre mit dem Industriellen Peter König verheiratet, mit dem sie eine gemeinsame Tochter hat.[4]

König gilt als Mitglied der österreichischen Society und ist als solches immer wieder Gegenstand von Medienberichten über ihre Person und über ihren Verein in Österreich[5], sowie über internationale Grenzen hinweg. Sie bereits war auf dem Cover mehrerer Magazinen und Zeitungen.[6][7]

Wirken

Leona König gründete im Frühjahr 2016 den Verein IMF – Internationaler Verein zur Förderung hochbegabter Kinder mit Sitz in Wien, der es sich zum Ziel gesetzt hat, hochbegabte Kinder zwischen fünf und 18 Jahren bei ihrer musikalischen Entwicklung zu fördern, und verfolgt das Interesse, klassische Musik einem breiteren Publikum, vor allem auch der jungen Generation, zugänglich zu machen. Diese Unterstützung erfolgt durch die Organisation von altersgerechten Masterclasses[8], Auditions und Konzerten.[9]

Seit Dezember 2020 präsentiert Leona König als Autorin und Moderatorin das neue monatliche Kultur-TV Format „Stars und Talente von und mit Leona König“ im ORF[10], bei dem talentierte NachwuchskünstlerInnen mit etablierten Stars in einen musikalischen Austausch treten[11][12]. Die teilnehmenden NachwuchskünstlerInnen sind allesamt FinalistInnen oder GewinnerInnen des Musikföderpreis Goldene Note.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Austria 20 « Unternehmen « DiePresse.com. Abgerufen am 13. Oktober 2020 (deutsch).
  2. 04 09 2020 um 13:21 von Teresa Schaur-Wünsch: Leona König: Damit kein Talent vergessen wird. 4. September 2020, abgerufen am 13. Oktober 2020.
  3. Die Österreicher des Jahres 2020. In: Die Presse. Abgerufen am 22. Oktober 2020.
  4. Leona König: Ein Leben abseits des Society-Trubels. 3. Mai 2019, abgerufen am 13. Oktober 2020 (deutsch).
  5. Kopf der Woche: Leona König. Abgerufen am 13. Oktober 2020 (en-us).
  6. Leona König. Abgerufen am 13. Oktober 2020.
  7. Leona König | Ccercle. Abgerufen am 13. Oktober 2020 (русский).
  8. Talentovaní umělci z různých koutů světa okouzlili sál HAMU. In: Praha 1. 17. August 2018, abgerufen am 13. Oktober 2020 (cs-cz).
  9. Benefiz-Konzert für hochbegabte Kids. 7. November 2016, abgerufen am 13. Oktober 2020.
  10. tv.orf.at Stars & Talente, 6. Dezember 2020, abgerufen am 13. Jänner 2021
  11. Kleine Zeitung. ORF III verschreibt sich dem Klassiknachwuchs. 17. November 2020, abgerufen am 13. Jänner 2020
  12. derstandard.at "Stars & Talente": Neues Format zur Klassik-Nachwuchsförderung im ORF. 18. November 2020, abgerufen am 13. Jänner 2020.