Melitta Zingler

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Selbstbildnis

Melitta Zingler (* 1945 in Deutschlandsberg) ist eine österreichische Malerin.

Leben und Ausbildung

Melitta Zingler absolvierte von 1959 bis 1964 die Lehrerbildungsanstalt in Graz. Ab 1963 nahm sie an Kunstausstellungen in Deutschlandsberg und Wien teil, wobei ihr Bild Pferdefuhrwerk den Förderpreis der Wiener Arbeiterkammer erhielt. Von 1964 bis 1966 besuchte sie als Gastschülerin die Meisterklasse für Malerei von Rudolf Szyskowitz an der Kunstgewerbeschule Graz-Ortweinplatz. Der Beruf als Lehrerin und familiäre Aufgaben führten zunächst zu Einschränkungen ihrer künstlerischen Aktivitäten. Ab 1990 trat sie wieder verstärkt mit neuen Arbeiten, Ausstellungen und Workshops in ihrer Heimat und auch außerhalb – z. B. in Salzburg, Wien, [USA – an die Öffentlichkeit. In internationalen Meisterklassen und Akademien bildete sie sich weiter, bei der Internationalen Sommerakademie für Malerei in Salzburg, z. B. bei Leon Golub, Nancy Spero und Georg Eisler, wobei auch Bilder und Bücher entstanden.

Werk

Bekannt wurde Melitta Zingler mit ihren Aquarellen; Bilder in weiteren Techniken und Mischtechniken wie Öl, Acryl, Tusche, Bleistift, Kreide kamen hinzu. Ihre Arbeiten umfassen Themen wie Landschaften, Impressionen, Porträts, Stillleben, Akte. Im Zusammenhang mit Akademiebesuchen und Ausstellungen entstanden die Bücher Farben und Licht (Aquarelle) und bewegt (Zeichnungen); Buchillustrationen bilden einen weiteren Teil ihres künstlerischen Schaffens.

Ausstellungen

  • 1991: Galerie Topolnik, Deutschlandsberg
  • 1992: Deutschlandsberg, Loosdorf und Wildalpen
  • 1993: Galerie Payer, Leoben
  • 1993: Ausstellung und Buchpräsentation Farben und Licht im Schloss Frauental, Deutschlandsberg
  • 1994: Ausstellung zur Schubertiade in Feldkirch
  • 1994: Washington DC, USA
  • 1994: Galerie in Nord-Sam, Salzburg[1]
  • 1994: Ausstellung und Buchpräsentation Tropfen meiner Zeit in der Handelsakademie Deutschlandsberg
  • 1994: Burg Landsberg, Deutschlandsberg
  • 1994: Ausstellung zur Schubertiade im Lassnitzhaus, Deutschlandsberg
  • 1995: „Farb-Erzählungen“ in Schwanberg
  • 1995: "Impressionen", Galerie Feldkirchen
  • 1997: Old Town Gallery, Washington-Nordvirginia-Henndon, USA
  • 1997: Minoriten-Kulturzentrum, Graz
  • 1998: „Augenblicke“ im Joanneum, w:Schloss StainzSchloss Stainz
  • 1999: Ausstellung und Buchpräsentation Bewegt in der Raiffeisenbank Deutschlandsberg
  • 1999: "Ladies Painting", Alte Post Galerie, Graz
  • 1999: Merkur Galerie, Eggenberg, Graz
  • 2000: Ausstellung zur Schubertiade in Feldkirch
  • 2000: Internationales Ausstellungszentrum Neues Rathaus, Leoben
  • 2000: "kürbisgold & schilcherrot", Rathausgalerie Wies
  • 2001: Ausstellung im Rahmen von Kunsthandwerk Rassach
  • 2001: Ausstellung zur Eröffnung des neuen eigenen Ateliers in Deutschlandsberg
  • 2002: Galerie in Nord-Sam, Salzburg
  • 2002: Bühnenbild zu "Die Entführung aus dem Serail", Schloss Frauental an der Laßnitz
  • 2003: "Gemälde und Grafiken", Rossstall Schloss Hollenegg
  • 2004: "Steirisch PUB Galerie", Wien
  • 2018: „Farbgeflüster“, in der Stadtgalerie Deutschlandsberg

Bücher

  • Farben und Licht. Eigenverlag Zingler/Matzner, 1993, ISBN 3-901385-002.
  • Josef Zinkanell: Tropfen meiner Zeit. Mit Aquarellen von Melitta Zingler. Leykam Verlag, 1994, ISBN 3-7011-7295-1
  • bewegt. Eigenverlag Melitta Zingler, 1999, ISBN 3-9501165-0-8.
  • Hubert Zingler: Drei Jahrzehnte mit Menschen. Bilder: Melitta Zingler. Eigenverlag Hubert Zingler, 2004, ISBN 3-9501165-5-9.

Medienberichte

Weblinks

 Melitta Zingler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Einzelnachweise

  1. Programm Galerie Nord - Sam Dezember 2020 auf kultur.net, abgerufen am 18. März 2021.