Liebe RegiowikiAT-Autoren, durch das Versionsupdate kommt es bei manchen Seiten noch zu Umstellungsprobleme, da auch zahlreiche Vorlagen angepasst werden müssen. Probleme bitte auf der Seite Problemfelder nach Umstellung eintragen. Gleichzeitig ersuchen wir die Leser um Verständnis und versprechen, dass an der Behebung gearbeitet wird.

Sebastian Haber

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sebastian Haber (* im 16. Jahrhundert; † 5. April 1597, in Emmersdorf an der Donau) gehörte im "Waldviertler Bauernaufstand" zu den Aufständischen.

Leben

Sebastian Haber wurde während des "Waldviertler Bauernaufstandes von den Bauern zum Rottmeister gewählt.[1] Er war ein Bader aus Schönbach[2] und lebte in der Nähe von Pöggstall, wo bis zuletzt Widerstand geleistet wurde. Seine Gefangennahme dürfte daher in der Zeit zwischen Ende März und 2. April 1597 erfolgt sein.[3] Er wurde am 4. April unter Anwendung der Folter verhört und am Folgetag mit 6 weiteren Aufständischen, darunter Georg Prunner, in Emmersdorf hingerichtet.[4] Er wurde in der Au von Emmersdorf gehenkt[2].

Literatur

  • Otto Kainz: Das Kriegsgerichtsprotokoll im niederösterreichischen Bauernaufstand aus dem Jahre 1597. Wien, (ungedruckte) Dissertation, 2008 online

Weblinks

Einzelnachweise

  1. vgl. Otto Kainz: Das Kriegsgerichtsprotokoll, 2008, S. 332
  2. 2,0 2,1 vgl. Zwettler Stadtmuseum, eingesehen am 22. August 2017
  3. vgl. Otto Kainz: Das Kriegsgerichtsprotokoll, 2008, S. 148
  4. vgl. Otto Kainz: Das Kriegsgerichtsprotokoll, 2008, S. 147