Bezirksfeuerwehrkommando Tulln

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bezirksfeuerwehrkommando Tulln
Landesfeuerwehrverband: Niederösterreich
Bezirks-ID: 19
Gründungsdatum: 1970
Anzahl Abschnitte: 4
Anz. Feuerwehren (FF/BtF): 91/7
Kommandant: OBR Christian Burkhart
Kommandant der Feuerwehr: FF Neudegg
Website: http://www.bfkkdo-tulln.at/
Stand: 1.03.2021


Das Bezirksfeuerwehrkommando Tulln ist ein Bezirksfeuerwehrkommando (BFKDO), dem die 91 Feuerwehren des politischen Bezirkes Tulln zugeordnet sind und das dem Landesfeuerwehrverband Niederösterreich untersteht.

Einsatztechnische Situation im Bezirk

Die Einsätze im Bezirk sind geprägt durch das starke Verkaufsaufkommen. Die wichtigsten Verkehrsadern schneiden den Bezirk in Ost-West-Richtung. Nördlich der Donau verläuft die Stockerauer Schnellstraße S 5, sie ist Teil des großräumig um Wien herum angelegten Autobahnrings. Die Bundesstraße 19 ist eine weitere wichtige Verbindung, die durch das Tullnerfeld verläuft. Von Wien bis nach Gmünd liegt die Strecke der Franz-Josefs-Bahn südlich/nördlich der Donau. Gleichzeitig wurde diese Strecke an den neuen Verlauf der Westbahn angebunden. Der Bahnhof Tullnerfeld stellt als Pendlerbahnhof den Knotenpunkt dar. Die Franz Josefsbahn Wien - Gmünd und die Westbahnstrecke St.Pölten - Wie, Westportal ist in Chorherrn, mit den 13 Kilometer lange Wienerwaldtunnel ist in unserem Einzugsgebiet. Es sind beachtliche Einkaufszentrum angesiedelt, wodurch auch vorbeugender und abwehrender Betriebsbrandschutz zentrale Bedeutung haben. Stark bewaldete Gebiete rund um den Tulbinger Kogel fordern die Feuerwehren auch im Bereich der Wald- und Flurbrandbekämpfung. Zusätzlich sind im Bezirk zahlreiche Industriebetriebe.Weiters sind im Bezirk die Tullner Zuckerfabrik, die Müllverbrennungsanlage in Dürrnrohr, die Bioethinolanlage in Pischelsdorf und das EVN Kohlekraftwerk in Dürnrohr. Diese Betrioebe fordern die Feuerwehr schon bei der Vorbeugung.

Niederösterreichweit liegt der Bezirk Tulln daher mit seinen Einsatzzahlen stets im Spitzenfeld und er zählt zu den bestausgerüsteten Bezirken Niederösterreichs.

Gliederung

Der Bereich des Bezirksfeuerwehrkommandos Tulln besteht seit 1970 aus drei Abschnitten und ab 2016 nach der Auflüsung der BH Wien Umgebung aus 4 Abschnitten, die ihrerseits in Unterabschnitte unterteilt sind. Die Gliederung erfolgt aufgrund der topgraphischen Eigenheiten des Bezirkes. Liegt der Abschnitt Kirchberg am Wagram Nördlich der Donau, so befindet sich der Tulln und Atzenbrugg im Tullnerfeld, sowie der neie Abschnitt Klosterneuburg im Wienerwald.

Bezirk Tulln

Bezirksfeuerwehrkommando

Aktuelles Bezirksfeuerwehrkommando

Die letzten Wahlen für das Bezirkskommando fanden im Jahr 2021 statt.

  • Bezirkskommandant: OBR Christian Burkhart
  • Bezirkskommandant-Stellvertreter: BR Dominik Rauscher
  • Feuerwehrhaus Tulln-Stadt
    Leiter des Verwaltungsdienstes im BFKDO: VR Norbert Ganser (FF Michelndorf)

Sonderdienste und Sondergeräte

Sonderdienste

Aus Fahrzeugen, Geräten und Mannschaften des Bezirks wird die 14. Katastrophenhilfsdienstbereitschaft des NÖ Landesfeuerwehrverbandes gebildet. Weiters gibt es im Bezirk eine Gruppe des Spreng- und Strahlenschutzdienstes des Landesfeuerwehrverbandes. Ein Versorgungsdienstzug besteht im Rahmen der genannten Katastrophenhilfsdienstbereitschaft. Die Tauchgruppe Süd des NÖ Landesfeuerwehrverbandes ist seit 2005 bei der FF ????????????? stationiert.

Sondergeräte

Im Bezirk Tullnsind derzeit folgende Sondergeräte und -fahrzeuge stationiert:

  • Kranfahrzeug (KF) des NÖLFV bei der FF Tulln (seit 1998)
  • Sonderpumpenanlage (SPA) des NÖLFV bei der FF Bierbaum (seit 2007)
  • Sonderpumpenanlage (SPA) des NÖLFV bei der FF Dietersdorf (seit 2011)
  • Stromerzeuger-Anhänger (STROMA) 150 kVA des NÖLFV Tulln-Stadt, LFWS, Klosterneuburg
  • Schadstofffahrzeug (SSTF) bei der FF Donau-Chemie, LFWS (seit 2007)

Feuerwehrjugend

Zahlreiche Feuerwehren führen als Nachwuchsförderung auch Jugendgruppen der Feuerwehrjugend. Im Bezirk Tulln wurde bereits 1967 die ersten Gruppe gegründet. Heute haben 32 Wehren Jugendgruppen:

  • FF Altenwörth seit 2000
  • FF Atzenbrugg seit 1978
  • FF Dietersdorf Seit 2008
  • FF Feuersbrunn seit 1993
  • FF Gr. Weikersdorf seit 1979
  • FF Grafenwörth seit 1979
  • FF Heiligeneich seit 1972
  • FF Hintersdorf seit 2007
  • FF Judenau seit 2015
  • FF Kirchberg am Wagram seit 1995
  • FF Klosterneuburg seit 1967
  • FF Michelhausen seit 1996
  • FF Neudegg seit 2012
  • FF Ollern seit 1992
  • FF Rapoltenkirchen seit 1999
  • FF Rie Riederberg seit 2016
  • FF Sieghartskirchen seit 1993
  • FF St. Andräwördern seit 1985
  • FF Stettenhof seit 1996
  • FF Thallern seit 1992
  • FF Stadt-Tulln seit 1980
  • FF Wolfpassing seit 1999
  • FF Würmla seit 1996
  • FF Zwentendorf seit 1982

Stand 2019 225 Buben und 74 Mädchen

Alarmierung

Zur Alarmierung der Feuerwehren im Bezirk mittels Sirene, Pager und SMS befindet sich bei der FF Tulln Stadt eine Bezirksalarmzentrale. Diese ist nur fallweise fom Bezirkskommando und den Sachbearbeiteern besetzt.

Ausbildung

In den Aufgabenbereich des Bezirksfeuerwehrkommandos fällt auch die Organisation der allgemeinen Feuerwehrausbildung, die nicht in der Landesfeuerwehrschule in Tulln durchgeführt wird. Die Ausbildungsmodule werden an verschiedenen Orten durchgeführt:

  • Abschluss Truppmann (ASMTRM): FF St. Andräwördern, FF Michelhausen,
  • Atemschutzgeräteträger (AT): FF St. Andräwördern (Prüfung)
  • Einsatzmaschinistenausbildung (EMA): FF Grafenwörth
  • Funk (FK):
  • Basiswissen (FWBW): FF Klosterneuburg, ff Kirchberg, FF Tulln Stadt
  • Wasserdienst (WD20) FF Klosterneuburg

Von der Führungsausbildung des NÖ Landesfeuerwehrverbandes wird im Bezirk veranstaltet:

  • Grundlagen Führung (GFÜ): FF Bierbaum
  • Abschluss Grundlagen Führung (ASMGFÜ): FF Bierbaum

Weiters finden auf Bezirksebene regelmäßig Verkehrsregler-Ausbildungen durch die Polizei, Kranführer und Staplerkurse statt. Regelmäßig angebotene Fortbildungen in den einzelnen Sachgebieten durch die Bezirkssachbearbeiter dienen vor allem den jeweiligen Sachbearbeitern in den Feuerwehren zur Weiterbildung.

Für die Abnahme der Ausbildungsprüfungen "Technischer Einsatz", "Löscheinsatz" und "Atemschutz" stehen im Bezirk eigene Prüfteams zur Verfügung.

Geschichte

Allgemeines

Bis 1970 waren die Feuerwehren des Gerichtsbezirks (seit 1954 identisch mit dem politischen Bezirk) Tulln im Bezirksfeuerwehrverband Tulln organisiert. Mit dem Inkrafttreten des neuen Feuerwehrgesetzes zu Beginn des Jahres 1970, mit dem zwar die Feuerwehren Körperschaften des öffentlichen Rechts wurden, die alten Bezirksfeuerwehrverbände wurde jetzt Abschnittskommandos, so wurde das Bezirksfeuerwehrkommando Tulln als Kommando- und Verwaltungsebene geschaffen.

1972 begann der Aufbau der Bezirksalarmzentrale bei der FF Tulbing, die mit 1. Jänner 1973 ihren Betrieb aufnahm. Bis dahin war die Alarmierung der Feuerwehr händisch erfolgt. Seit 1988 sind alle Feuerwehren des Bezirks über Sirene von der Bezirksalarmzentrale aus alarmierbar.

Ebenfalls 1972 wurden im Bezirk die ersten Feuerwehrjugendgruppen gegründet, seit 1973 (Jugend) bzw. 1974 (Aktive) gibt es jährlich Bezirksleistungsbewerbe.

Seit 1976 gab es im Bezirk Außenlehrgänge der Nö Landes-Feuerwehrschule:

Statistik

Jahr Mitgliederstand Einsätze
2010 7992 2618
2011 8101 3030
2012 9565 3225
2013 9564 3905
2014 9506 3040
2015 9408 3889
2016 9392 2248
2017 10726 3639
2018 10592 3831
2019 10696 3092

Der Mitgliederstand beinhaltet die gesamte Mannschaft, also Aktive, Reservisten und Mitglieder der Feuerwehrjugend (ab 1975).

2019 betrug der Fahrzeugstand der Feuerwehren des Bezirks insgesamt 233 Fahrzeuge mit folgender Verteilung:

  • 92 Mannschaftstransport- und Kommandofahrzeuge
  • 139 Anhänger
  • 75 Tanklöschfahrzeuge
  • 48 Logistikfahrzeuge (mit 9 Wechselladeaufbauten)
  • 22 Rüstfahrzeuge
  • 19 Rüstlöschfahrzeuge
  • 81 Löschfahrzeuge
  • 4 Hubrettungsfahrzeuge
  • 9 sonstige Fahrzeuge

Bisherige Mitglieder des Bezirksfeuerwehrkommandos

Bezirksfeuerwehrkommandanten

Name Feuerwehr von bis
1. Friedrich Rienössl FF Neu Aigen 1970 1973
2. Eduard Lehrner FF Heiligeneich 1973 1978
3. Karl Mocker FF Katzelsdorf 1978 1996
4. Alois Mayer FF Asparn 1996 2001
5. Josef Thallauer FF Würmla 2001 2010
6. Herbert Obermaißer FF Ollern 2011

Bezirksfeuerwehrkommandanten-Stellvertreter

Name Feuerwehr von bis
1. Eduard Lehrner FF Heiligeneich 1971 1973
2. Josef Kail FF Würmla 1973 1978
3. Franz Berthiller FF Ottenthal 1978 1986
4. Walter Kettinger FF Kirchberg 1986 1996
5. Josef Thallauer FF FF Würmla 1996 2001
6. Herbert Obermaißer FF Ollern 2001 2011
7. Johann Zanitzer FF Zwentendorf 2011 2016
8. Karl Sulzer FF Dietersdorf 2016

Leiter des Verwaltungsdienstes im BFKDO

Name Feuerwehr von bis
1. Johann Frühwirt FF Königsstetten 1971 1973
2. Walter Scheuer FF Atzenbrugg 1973 1986
3. Johann Krammer FF Katzelsdorf 1986 2001
4. Friedrich Kolar FF Grossweikersdorf 2001 2011
5. Norbert Ganser FF Michelndorf 2011

Bezirksfeuerwehrtage und weitere Festveranstaltungen

Bezirksfeuerwehrtage

Von 1973 bis1993 im Herbst am einen Sonntag bis 1985 und ab 1986 am Freitag war der Bezirksfeuerwehrtag im Frühjahr: Ab 1994 dann im Frühjahr nach dem Abschnittsfeuerwehrtagen der 3 Abschnitte an einen Freitag. Am Beginn Einzug mit Musikbegleitung mit einer ansässigen Musikkapelle. Bei dem neben verschiedenen administrativen Angelegenheiten vor allem die ausführliche Berichterstattung über das vergangene Jahr erfolgte. Nach den Berichten des Kommandos, der Kassabericht und den Berichten der Sachbarbeiter gabe es Ansprachen der anwesenden Politikern. Am Ende der Großen Berichte fanden die Ehrungen und Auszeichnungen der Feuerwehrmitglieder des Landesfeuerwehrverbandes und des Land Niederösterreich statt. Seit 2013 findet der Bezirksfeuerwehrtag wieder Im Herbst statt. Der Grund der Ändereung war der, das nach den 3 Abschnittsfeuerwehrtage Abstand gewonnen wird. Die Veranstaltungen fand großteils in Gasthäusern und Veranstaltungszentren statt. Der neue Abschnitt Klosterneuburg ab 2016 macht den Bezirksfeuerwehrtag in kleineren Kreis.

Tag Ort Anmerkung Tag Ort Anmerkung
23.09.1973 Tulln 16.06.2000 Grossweikersdorf
07.09.1975 Judenau 03.03.2001 Wahl Bez., ABS, UA
26.09.1976 Reidling 23.05.2001 Ollern
16.10.1977 Fels am Wagram 08.05.2002 Zwentendorf
24.09.1978 Tulbing 16.05.2003 Tulln
07.09.1980 Feuersbrunn am Wagram 19.05.2004 Kirchberg am Wagram
20.09.1981 Tulln an der Donau 04.05.2005 Zwentendorf
12.09.1982 Atzelsdorf 04.03.2006 Michelhausen Wahl Bez. ABS, UA
06.11.1983 Kirchberg am Wagram 31.03.2006 Landesfeuerwehrschule Tulln LFK-Wahl
23.09.1984 Langenlebarn 21.04.2006 Ollern
15.09.1985 Groß Riedenthal 20.04.2007 Feuersbrunn
20.03.1986 BH Tulln Wahl Bez.Kdt, Stv 25.04.2008 Zwentendorf
24.10.1986 Zwentendorf 17.04.2009 Ollern
25.09.1987 Tulbing 09.04.2010 Grafenwörth
04.11.1988 Würmla 13.03.2011 Landesfeuerwehrschule Tulln Wahl Bez. ABS, UA
13.10.1989 Groß Weikersdorf 08.04.2011 LFK-Wahl
25.10.1990 Zeisselmauer 29.04.2011 Tulbing
12.03.1991 BH Tulln Wahl Bez. Kdt, Stv 13.04.2012 Atzelsdorf
25.10.1991 Zwentendorf 07.09.2013 Abrudern ELFR Warta Lilienfeld
06.11.1992 Kirchberg am Wagram 11.10.2013 Grafenwörth
05.11.1993 Tulln 10.10.2014 Tulln
11.03.1994 Atzelsdorf 16.10.2015 Zwentendorf
19.05.1995 Groß Riedenthal 20.02.2016 Landesfeuerwehrschule Tulln Wahl Bez. ABS, UA
24.04.1996 Sieghartskirchen UIA-Kommandantenwahl 14.10.2016 Grafenwörth
08.03.1996 Tulbing AU-Bezirksfeueerwehrtag 13.10.2017 Klosterneuburg
15.05.1996 Zwentendorf 12.10.2018 Atzelsdorf
23.05.1997 Groß Weikersdorf 04.10.2019 Zeisselmauer
20.05.1998 Tulln 02.10.2020 Grafenwörth abgesagt Corona
11.06.1999 Zwentendorf

Weitere Festveranstaltungen ????????????????

  • 1.10.1972: "100 Jahre Bezirksfeuerwehrverband Mödling" (Maria Enzersdorf)
  • 25.6. - 7.7.1984: Sonderschau der Feuerwehren des Bezirks in/bei der Shopping City Süd
  • 7.11.1987: Jubiläumsball "15 Jahre Feuerwehrjugend im Bezirk Mödling" (Biedermannsdorf)
  • 21.11.1992: Jubiläumsball "20 Jahre Feuerwehrjugend im Bezirk Mödling" (Brunn am Gebirge)
  • 20.9.1997: Festveranstaltung "25 Jahre Feuerwehrjugend im Bezirk Mödling" (Perchtoldsdorf)
  • 5.10.2002: Festveranstaltung "30 Jahre Feuerwehrjugend im Bezirk Mödling" (Vösendorf)
  • 1.6.2012: Festveranstaltung "40 Jahre Feuerwehrjugend im Bezirk Mödling" (Gumpoldskirchen)

Leistungsbewerbe

Bezirksfeuerwehrleistungsbewerbe

Siegerehrung 2017

Wie auf Landesebene werden jährlich auf Abschnittsbewerbe Feuerwehrleistungsbewerbe abgehalten. Der erste Bewerb fand 1955 in Kirchberg statt, bereits vier Jahre vorher fand eine Einsatz-Wettkampfübung in Würmla statt, der als Vorläufer derTullner Bezirksleistungsbewerbe (zu der Zeit waren die Abschnitte als Bezirk deklariert) gilt.

Die Bezirksleistungsbewerbe (zu der Zeit, bis 1970, waren die Abschnitte als Bezirk deklariert). Ab 1974 fanden regelmässig jedes Jahr in jeden Abschnitt Feuerwehrleistungsbewerbe im Bezirk Tulln statt.

In jeden Abschnitt fand die Bewertung in Gruppen statt. Folgende Bewertung ist üblich: Im jeweiligen veranstalteden Abschnitt wurden die Feuerwerhrgruppen des Abschnitts (als eigene) extra gewerted, die Bewertung der anderen Feuerwehren Abschnitte im Bezirk (als Bezirk) extra gewerted und die Feuerwehrgruppen ausserhalb des Bezirks als Gästegruppen gewerted. Diese konnten jeweils in Bronze mit und ohne Alterpunkte in Bronze und Silber antretten.

Ab 2014 wurde zwecks ansporn an Wettkampfgruppen die Wertungsklasse erweitert. Jugend in den Klassen BA und SA (Bezirk TU) wird eine zusätzliche Klasse „Jugend“ (Gesamtalter unter 180 Jahrefür 8 Mann) geschaffen. Diese„Klasse Jugend“ sol lwieder junge Gruppen zu Bewerben bringen und wird zusätzlich zur Wertung innerhalb des Bezirkes gewertet.

Der Tullnerfeld Cup (TUF-Cup) ebenfalls neu. Dazu ist die Teilnahme an allen drei,im jeweiligen Jahr stattfindenden Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerben erforderlich. Diese Wertung wird beim 3.Abschnittsbewerb der Saison in den Klassen BA, BB, SA vergeben.

Die Folgende Tabelle die Gewinner der jeweiligen Abschnitte in den letzten 10 Jahren aufzeichnen, bei der Bewertung der restlichen Abschnitte werden in die Bezirkswertung zusammengefasst.

Tag Veranstaltungsort Abschnitt Gewinner Bronze A Gewinner Silber A Bezirk Gewinner Bronze A Bezirk Gewinner Silber A
04.06.2011 Thallern Atzenbrugg FF Thallern1 FF Thallern1
18.06.2011 Sieghartskirchen Tulln FF Sieghartskirchen FF Ried Rdbg FF Jettsdorf FF Neu Aigen
25.06.2011 Jettsdorf Kirchberg/Wag FF Absdorf3 FF Utzenlaa FF Jettsdorf FF Neu Aigen
09.06.2012 Enmgelmannsbrunn Kirchberg/Wag FF Absdorf3 FF Ameisthal FF Utzenlaa FF Neu Aigen
16.06.2012 Heiligeneich Atzenbrugg FF Thallern1 FF Thallern1 FF Ried Rdbg FF Neu Aigen
23.06.2012 Elsbach Tulln FF Freundorf FF Freundorf FF Thallern1 FF Thaller1
02.06.2013 Ottenthal Kirchberg/Wag FF Absdorf3 FF Absdorf3 FF Tulbing FF Thallern1
08.06.2013 Rohrbach Tulln FF Ried Rdbg FF Freundorf FF Trasdorf FF Thallern1
15.06.2013 Saladorf Atzenbrugg FF Thaller1 FF Thallern2 FF Ried Rdbg FF Absdorf3
24.05.2014 Neudegg Kirchberg/Wag FF Absdorf3 FF Absdorf3 FF Thallern1 FF Katzelsdorf
14.06.2014 Michelhausen Atzenbrugg FF Thallern1 FF Thallern1 FF Absdorf3 FF Asparn
21.06.2014 Neu Aigen Tulln FF Ried Rdbg FF Neuaigen1 FF Thallern1 FF Thaller1
16.05.2015 Kollersdorf Kirchberg/Wag FF Absdorf3 FF Absdorf3 FF Thallern1 FF Thallern1
30.05.2015 Langenschönbichl Tulln FF Ried Rdbg FF Ried Rdbg FF Thallern1 FF Thallern1
20.06.2015 Zwentendorf Atzenbrugg FF Thallern1 FF Thallern1 FF Ried Rdbg FF Neuaigen1
14.05.2016 Seebarn Kirchberg/Wag FF Absdorf3 FF Absdorf3 FF Thallern1 FF Thallern1
21.05.2016 Ried Rdbg Tulln FF Langenschönbichl FF Neuaigen FF Thallern1 FF Thallern1
11.06.2016 Michelhausen Bezirksbewerb FF Thallern1 FF Thallern1 FF Katzelsdorf FF Katzelsdorf
20.05.2017 Trasdorf Atzenbrugg FF Thallern1 FF Thallern1 FF Absdorf3 FF Absdorf3
10.06.2017 Sieghartskirchen Kirchberg/Wag FF Absdorf3 FF Kollersdorf FF Thallern FF Neuaigen
03.06.2017 Altenwörth Tulln FF Freundorf FF Freundorf FF Thallern2 FF Thallern2
26.05.2018 Freundorf Tulln FF Freundorf FF Ried Rdbg FF Thallern1 FF Thallern1
09.06.2018 Würmla Atzenbrugg FF Thallern1 FF Thallern1 FF Freundorf FF Freundorf
22.06.2018 Absdorf Kirchberg/Wag FF Absdorf3 FF Absdorf3 FF Freundorf FF Neuaigen
18.05.2019 Baugarten/Tlf Tulln FF Freundorf FF Ried Rdbg FF Thallern1 FF Absdorf3
25.05.2019 Rust/Tlf Atzenbrugg FF Thallern1 FF Thallern1 FF Ried Rdbg FF Freundorf
01.06.2019 Unterstockstall Kirchberg/Wag FF Absdorf3 FF Absdorf3 FF Freundorf FF Ried/Rdbg

Sieger des Parallelbewerbs 18.05.2019 FF Absdorf

Sieger bei den Landersfeuerwehrleistunsbewerben

  • FF Thallern: 1984 Bronze ohne Alterspunkte in Haag
  • FF Thallern: 2015 Silber ohne Alterspunkte in Mank
  • FF Thallern: 2018 Silber ohne Alterspunkte in Gasten

Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerbe

Das BFKDO Tulln veranstaltet seit 1981 jährlich Bezirksfeuerwehrjugendlager zu Pfingsten. Die Veranstaltung sind Jugendbewerbe mit einem dreitägigen Zeltlager verbunden. Im Bezirk Tulln fanden bislang auch einmal die Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerbe statt.

  • 07.-09.7.1983: 1. Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend und Landesjugendbewerbe in Tulln Messegelände

Bezirkswasserdienstbewerbe

Wasserdienstbewerbe fanden im Bezirk Tulln 18 mal statt. Von 1989 in Grafenwörth, Zwentendorf, St. Andrä Wördern, Altenwörth, Greifenstein und Klein Schönbichl. Ab 2018, bei der Eingliederung des Abschnitts Klosterneuburg Veranstaltet deren Feuerwehren die Ausbildung.

Quellen und Literatur

  • EHV Anton Kiener, Entwicklung und Chronik des Bezirksfeuerwehrkommandos (2019)
  • Archiv, Protokolle und Schriften des Bezirksfeuerwehrverbandes Tulln
  • Archiv des BFKDO Tulln

Einzelnachweise und Anmerkungen


Weblinks

 Feuerwehren im Bezirk Tulln – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Vorlage:Navigationsleiste ehemalige Feuerwehren im Bezirk Tulln