Herta Kunerth

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Herta Kunerth (* 9. Dezember 1918 in Wien; † 4. März 2020 in Perchtoldsdorf) war Gemeinderätin in Perchtoldsdorf. Im Zivilberuf war sie medizinisch-technische Assistentin.

Leben

Herta Kunerth wurde kurz nach dem Ersten Weltkrieg geboren und machte nach ihrer Matura die Ausbildung zur medizinisch-technischen Assistentin.

Erst nach ihrer Pensionierung, im Alter von 60 Jahren, begann sie ein Psychologiestudium, dass sie im Jahr 1985 mit 67 Jahren mit einer Dissertation über Lebenszufriedenheit[1] abschloss.

Die Besetzung der Hainburger Au war der Auslöser, dass sie in die Gemeindepolitik einstieg und mit ihrer Tochter eine Bürgerliste in Perchtoldsdorf gründete. Bei der Gemeinderatswahl im Jahr 1985 erlangten beide einen Sitz im Gemeinderat und konnten sodann 1990 die Mandatszahl verdoppeln. In dieser Periode übernahm sie noch die Schulagenden der Gemeinde, bevor sie die politischen Aktivitäten beendete und an ihre Tochter übergab. Bei den Gemeinderatswahlen im Jahr 2020 trat sie noch einmal als Kandidatin in der von ihr gegründeten Partei, an einer nicht sehr aussichtsreichen Stelle, an. Mit einem Alter von 101 Jahren war sie damit älteste Kandidatin in Niederösterreich bei dieser Wahl.[2]

Nur kurz nach der Wahl Ende Jänner starb sie 101-jährig.[3]

Privat war Kunerth zweimal verheiratet und hatte vier Kinder. Die Vegetarierin war auch strikte Impfgegnerin.

Einzelnachweise

  1.  Untersuchung der Zusammenhänge, die in Beziehung stehen zur Zufriedenheit mit der Lebensqualität. Diss. Univ. Wien. 1985 (Bibliographischer Nachweis).
  2. Älteste Kandidatin: Mit 101 Jahren bei der Gemeinderatswahl im Kurier vom 16. Jänner 2020 abgerufen am 20. März 2020
  3. Parte von Hertha Kunerth

Weblinks

 Herta Kunerth auf Wikidata