Jugendinformationszentrum Vorarlberg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jugendinformationszentrum Vorarlberg
(AHA)
Zweck: Unterstützung der Jugendlichen in den verschiedensten Bereichen
Vorsitz: Thomas Müller
Geschäftsleitung: Monika Paterno
Gründungsdatum: 18.2.1991
Sitz: Dornbirn
ZVR 330514224
Website: http://www.aha.or.at/

Das Jugendinformationszentrum Vorarlberg im öffentlichen Auftritt aha - Tipps & Infos für junge Leute ist ein ein gemeinnütziger, nicht-gewinn-orientierter Verein mit Sitz in Dornbirn.

Entstehung

Am 24. April 1992 eröffnete mit dem aha in Dornbirn das erste Jugendinformationszentrum Vorarlbergs mit dem vorrangigen Ziel, den Besuchern einen möglichst raschen Zugang zu Informationen zu ermöglichen. Am 14. Jänner 2000 öffnete das aha in Bregenz und am 16. September 2005 erfolgte die Eröffnung des aha in Bludenz [1]. Ein über die Jahre hinweg großes Interesse ist an den Bereichen Arbeit, insbesondere Lehre, Ferialjob u.v.m.), Schule, Ausland, Alltag und Ferien festzustellen. Themen wie Au-pair oder Nachhilfe [2] sind weitere wichtige Themen. Insbesondere der wachsende Bedarf an Auslandserfahrung ließ das aha im Jahr 1998 den Schwerpunkt „Europa“ setzen.

Unter dem Dach des Jugendinformationszentrum Vorarlberg werden unterschiedliche Angebote im Jugendbereich realisiert. Neben der Jugendinformation besteht die Regionalstelle des EU-Programms Jugend in Aktion. Die 360 – Vorarlberger Jugendkarte integrierte man im Jahr 2001 in das aha.[3]

Vereinsmitglieder sind das Land Vorarlberg, die Städte Dornbirn, Bregenz und Bludenz, Institut für Sozialdienste (IfS). [4]

Leitbild

Die Vision des Vereins ist es Jugendliche dabei zu unterstützen ihre Ideen umzusetzen und durch informierte Entscheidungen ihre Möglichkeiten zu nützen. Laut Leitbild versteht sich der Verein als ein Ort der informellen Bildung dessen Arbeit auf den Erklärungen der Menschenrechte und der Kinderrechtskonvention basiert. Zielgruppe sind Jugendliche in Vorarlberg und Personen, Gruppierungen und Einrichtungen, die Anknüpfungspunkte zu jungen Menschen haben. Weitere Punkte des Leitbildes umfassen die Tätigkeiten des Vereins [5]:

  • Förderung und Unterstützung von Jugendlichen im Umgang mit Information und Wissen.
  • Schaffung einr Plattform, damit Jugendliche und ihre Anliegen wahrgenommen werden.
  • Interessen und Ideen von Jugendlichen Raum.
  • Unterstützung der Entwicklung einer Kultur der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen.
  • Ermutigung von jungen Menschen, eigenverantwortlich ihre Lebensumwelt zu gestalten.
  • Einbindung von Jugendlichen in die Gestaltung und Vermittlung der Angebote des Jugendinformationszentrums.

Angebote

  • Tipps & Infos: Das aha informiert zu Themen wie: Arbeits- und Lehrstellensuche, Bewerbung, Ausbildungsmöglichkeiten, Freizeitaktivitäten sowie Infos zu Rechte und Pflichten von Jugendlichen u.v.m. Weiters gibt es die Online-Börsen Ferien-, Nebenjobs und Praktika [6] sowie Lehrstellen [7].
  • Sprechstunden: Bei den Sprechstunden der Kinder- und Jugendanwaltschaft und der Lehrlings- und Jugendabteilungen der Arbeiterkammer Vorarlberg im aha, bekommen Jugendliche rechtliche Auskünfte.
  • 360 - Vorarlberger Jugendkarte: Alle zwischen 14 und 20 Jahre können im aha die 360 Card beantragen, die zahlreiche Vergünstigungen bietet und auch als Altersnachweis in vielen Locations gilt.

Institut für Sozialdiensteinzelnachweise

  1. www.vol.at, aha und Landesjugendreferat feiern Geburtstag.
  2. www.nachhilfe.aha.or.at, Nachhilfebörse
  3. www.360card.at, 360 - Vorarlberger Jugendkarte
  4. www.aha.or.at, Vereinsmitglieder
  5. Leitbild, Leitbild aha
  6. www.ferienjob.aha.or.at
  7. www.lehrstelle.aha.or.at

Weblinks