Bludenz

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bludenz ist die Bezirkshauptstadt des Bezirks Bludenz in Vorarlberg.

Übersicht der Gemeinde in Wikipedia


Die ausklappbaren Informationen werden aus dem aktuell verfügbaren Artikel bei der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden.
Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fensters navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte Seite erneut zu laden. Um einen Wikipedia-Artikel zu bearbeiten, muss man den Artikel direkt in Wikipedia aufrufen! Der Link dazu ist Bludenz .

Regionales aus der Gemeinde
Du weißt sicher mehr über diese Gemeinde oder diesen Bezirk - deshalb mach mit, mit Texten oder Fotos - wie? das siehst Du hier

47.15333333339.8219444444Koordinaten: 47° 9′ N, 9° 49′ O

Die Karte wird geladen …
Ganzseitige Karten: Bludenz47.15333333339.8219444444


Gemeindegliederung

Sehenswürdigkeiten

Gemeindebetriebe

Freizeitanlagen

Öffentliche Einrichtungen

Blaulichtorganisationen

Schulen

Wirtschaft

Vereine

Personen

Bludenz in Legende und Sage

Friedl mit der leeren Tasche

Die Sage berichtet von einem Besuch des Herzogs Friedrich IV. von Österreich in der Stadt Bludenz, der sich auf seiner Flucht aus Konstanz Ende März des Jahres 1416 zugetragen haben soll. Dabei kommt es zu einem Wortwechsel, als sich der für das "Obere Stadttor" zuständige Tor- und Nachtwächter zunächst weigert, ihn einzulassen. Nachdem der Herzog so erfährt, dass die Stadt loyal zu ihm steht, gibt er seine Identität preis, doch der Wächter zweifelt diese an. Er ist aber bereit, einen Einwohner der Stadt zu holen, den der Herzog persönlich kennt, und nachdem dieser die Identität des Herzogs bestätigt, ist dem Wächter die Sache sehr unangenehm. Der Herzog aber lobt ihn für sein Pflichtbewusstsein und seine Vorsicht, wobei er sagt, dass er ihn belohnen wird, wenn er dermalen nicht leere Taschen hätte.[1]

Der Klushund

Auch in Bludenz soll der Klushund oft unterwegs sein, wobei eine Begegnung mit ihm gewöhnlich Schwellungen um den Kopf und den Mund zur Folge hat. In Brunnenfeld (heute ein Stadtteil von Bludenz) soll sich am Ortseingang früher ein "Bildstöckle" befunden haben, an dem die Worte standen: "Bis hieher und nicht weiter kamen die schwedischen Reiter", und wie diese kann der Klushund nicht weiter als bis zu diesem "Bildstöckle" laufen.[2]

Hauptartikel: Klushund
Siehe auch: Sage aus Vorarlberg

Literatur

Weblinks

 Bludenz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Einzelnachweise

  1. vgl. Leander Petzoldt (Hrsg.): Friedl mit der leeren Tasche. In: ders.: Sagen aus Österreich. Wiesbaden: MarixVerlag 2007, ISBN 978-3-86539-118-6, S. 232f.
  2. vgl.http://www.sagen.at/texte/sagen/oesterreich/vorarlberg/beitl/klushund_bludenz.htm, eingesehen am 1. Juli 2017