Retz Altstadt

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Retz Altstadt (Ortsteil)
Katastralgemeinde Retz Altstadt
Retz Altstadt (Österreich)
Red pog.svg
Die Karte wird geladen …
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Hollabrunn (HL), Niederösterreich
Gerichtsbezirk Hollabrunn
Pol. Gemeinde Retz
f5
Koordinaten 48° 45′ 44″ N, 15° 57′ 4″ O48.76222222222215.951111111111255Koordinaten: 48° 45′ 44″ N, 15° 57′ 4″ Of1
Höhe 255 m ü. A.
Fläche d. KG 13,189084 km²
Statistische Kennzeichnung
Katastralgemeinde-Nummer 18122
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS
f0
f0

Retz Altstadt ist ein Ortsteil und eine Katastralgemeinde der Stadtgemeinde Retz im Bezirk Hollabrunn in Niederösterreich.

Geografie

Die Katastralgemeinde befindet sich nördlich von Retz und erstreckt sich von Westen nach Osten. Hauptort ist der Altstadt Retz genannte Ortsteil im Nordwesten des heutigen Stadtkerns.

Geschichte

Im Jahr 1938 waren laut Adressbuch von Österreich in der Ortsgemeinde Altstadt Retz ein Arzt, zwei Bäcker, ein Branntweinhändler, drei Brennstoffhändler, ein Dachdecker, ein Fleischer, ein Friseur, vier Fuhrwerker, drei Gärtner, sechs Gastwirte, zehn Gemischtwarenhändler, ein Glaser, eine Hebamme, vier Holzhändler, ein Installateur, ein Konservenerzeuger, ein Landesproduktehändler, zwei Maler, ein Müller, zwei Obst- und Gemüsehändler, ein Rohproduktehändler, ein Schlosser, ein Schmied, drei Schneider und vier Schneiderinnen, vier Schuster, ein Sodawassererzeuger, eine Sparkasse, zwei Spediteure, ein Spengler, ein Steinmetz, drei Trafikanten, vier Tischler, ein Trödler, ein Viehhändler, sechs Viktualienhändler, ein Wagner, ein Weinhändler, zwei Weinsensale, ein Zementwarenerzeuger, ein Zimmerer und ein Zivilgeometer ansässig.[1] Außerhalb des Ortes bestand eine Ziegelei.

Sehenswürdigkeiten

  • Retzer Windmühle: eine der beiden letzten betriebsfähigen Windmühlen in Österreich, die einzige vollständig im Original erhaltene Windmühle in Österreich
  • Kalvarienberg
  • Soldatenfriedhof – liegt ein wenig versteckt unweit von Windmühle und Kalvarienberg. 1979 angelegt. Hier fanden alle zuvor im Weinviertel verstreut beerdigten deutschen Gefallenen (und auch Frauen und Männer anderer Nationen) eine gemeinsame Ruhestätte.

Einzelnachweise

  1. Adressbuch von Österreich für Industrie, Handel, Gewerbe und Landwirtschaft, Herold Vereinigte Anzeigen-Gesellschaft, 12. Ausgabe, Wien 1938 PDF, Seite 188