Farbenspiel Konzerte 2015 von Helene Fischer in Wien

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die beiden Farbenspiel Konzerte 2015 von Helene Fischer in Wien fanden am 30. Juni und 1. Juli im Ernst-Happel-Stadion und wurden von 90.000 Menschen besucht. Es waren das 17. und 18. Konzert der insgesamt 22 Veranstaltungen umfassenden Farbenspiel-Tour 2015, welche den deutschen Megastar Helene Fischer durch die Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz führte.[1]

Hintergrundinformationen zur Tournee

Ursprünglich war geplant in Wien nur am 30. Juni 2015 ein Konzert zu veranstalten. Aufgrund der großen Nachfrage entschied man sich Anfang Dezember 2014 am 1. Juli ein Zusatzkonzert anzusetzen.[2]

Eines von drei gleichartigen Bühnensets (Wien, 1. Juli)
90000 Menschen besuchten die Konzerte in Wien

Technik und Logistik

Helene Fischer setzte mit dieser Tournee ganz neue Maßstäbe für eine derartige Veranstaltungsform im deutschsprachigen Raum. Nicht nur die Besucherzahlen mit mehr als 800.000 Menschen waren außergewöhnlich sondern auch der Aufwand, den die Veranstalter betrieben. So umfasste der Tournee-Tross 41 LKWs, auf denen die Teile der 52 Meter breiten und 18 Meter hohen Bühne transportiert wurden.[3] Für die Beschallung des Ernst-Happel-Stadions war ein Soundsystem notwendig, das eine Anschlussleistung von 620.000 Watt benötigte und dessen Komponenten auf verschiedenen Lautsprechertraversen und Lautsprechertürmen angebracht waren, um einen einheitlichen Klang zu erzielen. Für das Ansteuern des Soundsystems mussten im Stadion ungefähr 25 Kilometer Kabel verlegt werden.[1]

Da die Auf- und Abbauarbeiten der Bühne für eine Lokation insgesamt sechs Tage dauerten (vier Tage Aufbau, zwei für den Abbau), waren drei komplette Bühnensets unterwegs. Das Wiener Bühnenset stammte vermutlich vom Basler Konzert, das am 23. Juni stattgefunden hatte. Die Tontechnik-Ausstattung gab es hingegen nur einmal, diese musste somit nach jedem Konzert abgebaut und zum nächsten Veranstaltungsort verfrachtet und dort wieder aufgebaut werden. Die Innenfläche des Ernst-Happel-Stadions wurde mit Platten abgedeckt, um den Rasen zu schützen. Unterhalb der mit den Einbauten 107 Tonnen schweren Bühne wurden Schwerlastplatten verwendet, um den Schaden in der Rasenfläche zu minimieren. Beim Aufbau der Bühne und der Bestuhlung des abgedeckten Innenbereiches arbeiteten neben der Tourcrew auch 100 örtliche Helfer mit. Insgesamt umfasste der Tourtross 250 Personen, für deren Transport sieben Busse notwendig waren.[1]

Eine weitere logistische Herausforderung bedeuteten auch die 200 Kostüme, welche für die Show benötigt wurden. Entworfen wurden diese vom Hamburger Modedesigner Sascha Gaugel (Hausach Couture).[4] Während der Tour, so auch in Wien, war für sie das sogenannte Costume-Department zuständig, das die Funktionen Wäscherei und Kostümschneiderei in sich vereinigte. Zu dessen Ausstattung gehörten auch zwei Waschmaschinen und zwei Trockner, mit denen täglich bis zu 12 Waschmaschinenladungen abgearbeitet wurden.[1]

Veranstaltungsaufgang in der U-Bahn-Station Stadion

Um der Besuchermassen in Wien Herr zu werden, wurde versucht so viele Menschen wie möglich zu bewegen, für die Anreise zum Ernst-Happel-Stadion öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Die Eintrittskarte galt zugleich auch als Fahrschein für die Wiener Linien. Die U-Bahnlinien U1, U2 und U6 verkehrten im 2,5-Minuten-Intervall, die Linien U3 und U4 im 3-Minuten-Intervall. Das Nadelöhr dabei war die U-Bahn-Station Stadion, die aber für derartige Großveranstaltungen mit einem eigenen Steuerungssystem für die Besucherströme und speziellen Veranstaltungsaufgängen ausgestattet ist.[5]

Stationen der Tour

Die Tour führte Helene Fischer durch 13 deutsche Städte sowie Wien und Basel. Mehr als 800.000 Menschen wohnten den 22 Konzerten bei. Die Wiener Besucherzahlen wurden nur durch die beiden Konzerte in Berlin übertroffen.

Stationen der Tour[1]
Termin Stadt Stadion Besucher
26. Mai Düsseldorf ISS Dome
10.000
2. Juni Rostock DKB-Arena
25.000
4./5. Juni Hamburg Imtech Arena
72.000
7. Juni Hannover HDI-Arena
40.000
10. Juni Frankfurt am Main Commerzbank-Arena
36.000
13. Juni München Olympiastadion München
55.000
15./16. Juni Köln RheinEnergieStadion
74.000
18. Juni Stuttgart Mercedes-Benz Arena
40.000
20./21. Juni Gelsenkirchen Veltins-Arena
90.000
23. Juni Basel St. Jakob-Park
32.000
25. Juni Nürnberg Grundig Stadion
40.000
27./28. Juni Leipzig Red Bull Arena
74.000
30. Juni/1. Juli Wien Ernst-Happel-Stadion
90.000
4./5. Juli Berlin Olympiastadion Berlin
120.000
7./8. Juli Dresden Stadion Dresden
50.000

Musiker und Tänzer

Helene Fischer wurde bei ihren Auftritten von 17 Musikern und zwölf Tänzern begleitet, wobei viele von ihnen schon seit einigen Jahren mit dem Superstar zusammenarbeiteten.[1]

Die Pre-Show wurde bei allen Konzerten, so auch bei den beiden Wiener Veranstaltungen, vom Elektro-Pop-Duo Glasperlenspiel gestaltet.[6] Die Bandmitglieder Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg traten außerdem am 1. Juli im Frühstücksfernsehen Café Puls mit ihrem Song Paris aus dem aktuellen Album Tag X auf.[7] Moderiert wurde die Pre-Show von Aljoscha Höhn[8], der auch als Einpeitscher für den Auftritt von Helene Fischer fungierte.

Für den Backgroundgesang zeichneten Maria Voskania[9], Natalie Pütz und Leon Taylor[10] verantwortlich. Maria Voskania, die auch einmal bei Deutschland sucht den Superstar mitgemacht hatte, sang seit 2010 in der Band von Helene Fischer. Leon Tayler war zeitgleich zur Farbenspiel-Tour auch mit Peter Maffay auf Tournee und musste bei einigen Konzerten durch einen anderen Sänger ersetzt werden.[1]

Der wichtigste Akteur unter den Musikern war Keyboarder, Musikproduzent und Songschreiber Christoph Papendieck[11], der als musikalischer Leiter im wahrsten Sinne des Wortes den Ton auf der Bühne angab. Aus seiner Feder stammten die Live-Arrangements für die Farbenspiel-Tour und somit arbeitete er im Vorfeld auch eng mit Helene Fischers Kreativteam zusammen. Papendieck war auch maßgeblich an der Auswahl der Musiker und der Lieder für die Tournee beteiligt.[1]

Die sogenannte Rhythmusgruppe wurde von Schlagzeuger Jens Carstens, Bassist Alex Grube[12] und Perkussionist Ben Stone gebildet, die auch schon länger mit Helene Fischer auftraten.[1]

Weitere wichtige Akteure waren Gitarrist Benny Young, Synthesizer-Mann Achim Meier[13] sowie die Solo-Violinistin Michaela Danner[14]. Letztere hatte im Vorfeld der Tour ein Streichquartett zusammengestellt, welches Danner nicht nur bei den Intermezzi zwischen den Showblöcken sondern auch Helene Fischer bei vielen ihrer Lieder begleiteten.[1]

Für die Tanzeinlagen zeichnete der amerikanische Choreograph Marvin A. Smith[15] verantwortlich, der schon mit Stars wie Madonna oder Jennifer Lopez zusammengearbeitet hatte. Als Dance Captain fungierte der serbischstämmige Cale Kalay (Cale Stanojevic)[16], welcher der einzige Europäer unter den Tänzern war. Alle anderen kamen aus den USA und waren 2012 gemeinsam von Helene Fischer, Marvin A. Smith und Cale Kalay bei einem Casting in Los Angeles ausgewählt worden.[1]

Konzertablauf

Die Setlist der Wiener Konzerte (als Referenzen wurden Videos von den beiden Wiener Konzerten verwendet, sofern solche auf Youtube zur Verfügung stehen, ansonsten Videos anderer Konzerte der Farbenspiel-Tournee):

Erster Akteur auf der Bühne war Moderator Aljoscha Höhn, der die Pre-Show von Glasperlenspiel ankündigte, welche um 19:30 Uhr startete. Das Elektro-Pop-Duo wurde bei den Liveauftritten im Rahmen der Farbenspiel-Tour immer durch den Schlagzeuger Bene Neuner, den Bassisten Markus Vieweg und den Gitarristen Nico Schliemann begleitet.

Der Countdown, der den Beginn der Show anzeigte.

Kurz vor 20:30 Uhr erschien Aljoscha Höhn ein zweites Mal und heizte die Stimmung im Publikum für den Beginn von Helenes Fischers Auftritt an. Es folgte nun ein mit pyrotechnischen und visuellen Effekten angereichertes Intro. Nach ca. 60 Sekunden setzte die Musik ein und im gleichen Augenblick wurde Helene Fischer durch eine Öffnung im Boden auf Bühne gehievt.[35]

Während sich beim Lied Unser Tag Helene Fischer noch allein auf der Bühne bzw. dem Rundsteg, der die Bühne in Richtung Publikum erweiterte, befand, fiel am Beginn von Und morgen früh küss ich Dich wach der meterhohe Vorhang, der einen Großteil der Bühne verhüllte, sodass für die Fans die Sicht auf das Bühnenbild und die Band frei wurde. Im Laufe des zweiten Liedes folgten die Musiker und die beiden Backgroundsängerinnen Helene Fischer auf den Rundsteg und stellten sich so den Fans vor. Die Tänzer und Backgroundsänger Leon Taylor traten zum ersten Mal bei Fehlerfrei in Erscheinung, das durch eine Coverversion von Justin Timberlake unterbrochen wurde.

Helene Fischer wechselte während der nächsten zweieinhalb Stunden mehrmals ihre Kostüme. Sie nutzte dazu unter anderem die Klassik Intermezzi von Violinistin Michaela Danner in denen sie zusammen mit Gitarrist Benny Young einzelne Sätze aus Antonio Vivaldis Die vier Jahreszeiten (Largo und Allegro non molto aus dem Der Winter, Presto aus dem Dem Sommer) interpretierte.

Die kleine Bühne inmitten des Spielfeldes

Einer der beiden Höhepunkte der Show war zweifelsohne der Flug von Helene Fischer durch das Stadion, während sie dabei Von hier bis unendlich sang.[29] Fischer hing dabei an vier Stahlseilen, mit denen sie nicht nur in alle Richtungen gezogen werden konnte, sondern es auch möglich war, vertikale Veränderungen ihrer Position vorzunehmen. Diese erfolgten zum Entsetzten des Publikums mitunter ziemlich ruckartig.[36] Am Ende des Liedes landete sie auf einer kleinen Bühne in der Mitte des Spielfeldes, auf der sie einige Lieder, wie zum Beispiel The Rose vortrug.

Krönender Abschluss des Konzertes waren drei Interpretationen ihres Superhits Atemlos durch die Nacht. Zuerst sang sie ihn unplugged, dann in einer schwungvollen Discoversion und zum Schluss mit Hilfe des Publikums.[34]

Reaktionen

Die Reaktionen auf das erste der beiden Helene Fischer Konzerte waren in den österreichischen Medien im Prinzip positiv, allerdings wurde von einigen Zeitungen bzw. Onlinemedien ein Artikel der Austria Presse Agentur zitiert, der sich mit der Show kritisch auseinandersetzte.

  • Neunzig Minuten nach Konzertende brachte die ZIB24 einen fast dreiminütigen Beitrag über die Veranstaltung mit einem Stimmungsbericht vor dem Ernst-Happel-Station:[37]

„Die einen hassen sie, die anderen lieben sie, dazwischen ist nicht wirklich viel Spielraum. Aber die die sie lieben, werden jedenfalls nicht weniger. Das hat vor ihr nur Robbie Williams geschafft, das riesige Ernst-Happel-Stadion gleich an zwei Tagen hintereinander voll zu kriegen. 90.000 Fans“

– Anmoderation des Beitrages von Roman Rafreider
  • Die Salzburger Nachrichten gehörten zu jenen Medien, welchen den kritischen APA-Artikel für ihre Berichterstattung heranzogen: [38]

„Ihre Schlager, die mit teilweise discotauglichen Beats untermalt wurden, präsentierte die blonde Millionensellerin und mehrfache Trägerin des deutschen Fernseherpreises "Krone der Volksmusik" nicht in heimeliger "Stadl"-Atmosphäre, sondern wie ein internationaler Popstar vom Schlage einer Lady Gaga: perfekte Visuals, Pyrotechnikeinlagen, viele Musiker und Tänzer und vor allem keine Leerläufe bedeutete dies für die Zuschauer. Jedoch, so ganz wollte der Funke nicht überspringen, denn zumindest ein Großteil des Publikums beobachtete meist das Walten auf der Bühne, anstatt selbst Teil es Geschehens zu werden.“

  • Die Zeitschrift Heute berichtete, dass Helene Fischer auch in der Nacht zwischen den beiden Konzerten nicht zu müde war, um zahlreiche Autogramme zu geben:[39]

„Ausgepowert? Müde? Atemlos? Ziemlich sicher war das Helene Fischer nach dem ersten von zwei Mega-Konzerten in Wien am Dienstag. Trotzdem zeigte sich die Sängerin nur wenige Stunden vor dem zweiten Auftritt Fan-nah, plauderte mit Leuten spätnachts im Hotel Ritz-Carlton.“

Weblinks

 Farbenspiel Konzerte 2015 von Helene Fischer in Wien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 Tourguide - Farbenspiel 2015, Webseite tourguide.helene-fischer.de, abgerufen am 8. Juli 2015
  2. Schlager Sensation - Helene Fischer gibt eine Zusatzshow in Wien, Webseite www.krone.at, abgerufen am 8. Juli 2015
  3. Das erwartet die Fans beim Konzert von Helene Fischer in Wien, Webseite www.vienna.at, abgerufen am 8. Juli 2015
  4. Webseite Hausach Couture, Webseite www.hausach-couture.com, abgerufen am 8. Juli 2015
  5. Helene Fischer: Wien im Ausnahmezustand, Webseite www.vienna.at, abgerufen am 8. Juli 2015
  6. Glasperlenspiel - Köln 16.06.2015 - Nie Vergessen - Vorband Helene Fischer, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 8. Juli 2015
  7. Glasperlenspiel in Café Puls, Webseite , abgerufen am 8. Juli 2015
  8. Webseite Aljoscha Höhn, Webseite www.aljoschahoehn.de, abgerufen am 8. Juli 2015
  9. Webseite Maria Voskania, Webseite www.mariavoskania.de, abgerufen am 8. Juli 2015
  10. Webseite Leon Taylor, Webseite www.leontaylor.de, abgerufen am 8. Juli 2015
  11. Biographie Christoph Papendieck, Webseite www.goldengatemanagement.com, abgerufen am 8. Juli 2015
  12. Webseite Alex Grube, Webseite alexgrube.com, abgerufen am 8. Juli 2015
  13. Webseite Achim Meier, Webseite www.achimmeier.com, abgerufen am 8. Juli 2015
  14. Webseite Michaela Danner, Webseite www.michaeladanner.de, abgerufen am 8. Juli 2015
  15. Webseite Marvin A. Smith, Webseite www.marvin-a-smith.com, abgerufen am 8. Juli 2015
  16. Webseite Cale Stanojevic, Webseite www.staatstheater-nuernberg.de, abgerufen am 8. Juli 2015
  17. 17,0 17,1 17,2 Helene Fischer LIVE - INTRO - Farbenspiel Tournee 2015 Wien - Konzert vom 30. Juli 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  18. Helene Fischer - "Mitten im Paradies" München Olympiastadion - 13. Juni 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  19. Helene Fischer - Wunder dich nicht Live - Düsseldorf - 26. Mai 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  20. HELENE FISCHER - Marathon - [HAMBURG 2015 - 9. Juni 2015], Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  21. Helene Fischer live - Te Quiero - Wien 2015 - 30. Juni 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  22. Helene Fischer - Ich wollte nie erwachsen sein - 26. Mai 2015 Düsseldorf, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  23. Helene Fischer - 2015 ISS Dome Düsseldorf - Feuerwerk, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  24. Helene Fischer - Vergeben vergessen und wieder vertrau'n - Farbenspiel Tournee 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  25. Helene Fischer Rock Medley - Konzert vom 1. Juli 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  26. Helene Fischer - "Phänomen" & "Mit keinem Andern" / Farbenspiel Tournee 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  27. Helene Fischer - So kann das Leben sein, Everything I do - Konzert vom 1. Juli 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  28. Helene Fischer - Ich will immer wieder … dieses Fieber spür’n - Konzert vom 30. Juni 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  29. 29,0 29,1 Helene Fischer - Von hier bis unendlich - Konzert vom 30. Juni 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  30. Helene Fischer - Ein kleines Glück - 26. Mai 2015 im ISS Dome Düsseldorf, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  31. Helene Fischer - The Rose - Konzert vom 30. Juni 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  32. 32,0 32,1 HELENE FISCHER - Hundert Prozent/Die Hölle morgen früh - Hamburg - 5. Juni 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  33. Helene Fischer - Phänomen - Konzert vom 30. Juni 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  34. 34,0 34,1 Helene Fischer - Atemlos durch die Nacht - Konzert vom 30. Juni 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  35. Helene Fischer München OIympiastadion 13. Juni 2015 - Unser Tag, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  36. Helene Fischer "Sturzflug" Wien - Konzert vom 30. Juni 2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 13. Juli 2015
  37. ZIB24: Helene Fischer Konzert in Wien - 30.06.2015, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 10. Juli 2015
  38. Helene Fischer inszenierte ihre heile Welt in Wien, Webseite www.salzburg.com, abgerufen am 10. Juli 2015
  39. Helene Fischer schrieb die ganze Nacht Autogramme, Webseite www.youtube.com, abgerufen am 10. Juli 2015