Johann Pilhamer

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Pilhamer (* um 1480, in Heideck bei Hiltpoltstein; † 13. August 1539, in Wien)[1], auch Johann Pilhaimer, war Bürgermeister der Stadt Wien[A 1].

Herkunft und Familie

Johann Pilhamer stammte vermutlich aus Heideck. Er war mit Katharina (genannt seit 1520) verheiratet, der Witwe von Paul Steger.[2]

Leben

Johann Pilhamer war im Wintersemester 1495/96 an der medizinischen Fakultät der Wiener Universität immatrikuliert. Nach seiner Promotion zum Doktor der Medizin war er als Arzt tätig. Er war mehrmals Dekan der medizinischen Fakultät (SS 1515, WS 1521/1522, WS 1525/1526 und SS 1530) und Prokurator der rheinischen Nation (SS 1521 und 1525).[1] Außerdem war er 1529-1539 Superintendent der Wiener Universität.[2] 1536-1539 gehörte Johann Pilhamer dem Inneren Rat der Stadt Wien an.[1] 1534-1535 war er Bürgermeister der Stadt Wien.[2] Johann Pilhaimer wurde nach seinem Tod in St. Stephan beigesetzt.[1]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 vgl. Felix Czeike (Hrsg.): Pilhaimer Johann. In: Historisches Lexikon Wien. Band 4, Kremayr & Scheriau, Wien 1995, ISBN 3-218-00546-9, S. 554.
  2. 2,0 2,1 2,2 vgl. Pilhamer Johann, Website Stadt Wien, eingesehen am 31. Jänner 2018

Anmerkungen

  1. Wien war damals die größte Stadt im Herzogtum Österreich. Sie gehörte zu den Landständen des Herzogtums und behauptete sich im 15. Jahrhundert endgültig als Hauptstadt des Herzogtums Österreich "unter der Enns". Unter den Babenbergern war Wien seit Herzog Heinrich (II.) von Österreich ("Heinrich Jasomirgott") gewöhnlich der Sitz des Herzogs von Österreich. Wien gehörte zu den wichtigsten Residenzen der Habsburger, wurde aber erst im 17. Jahrhundert endgültig die Hauptstadt ihres Reiches.
VorgängerAmtNachfolger
Wolfgang TreuBürgermeister von Wien
1534-1535
Wolfgang Treu