Otto Meyer (Mediziner)

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Otto Ignaz Meyer (*31. Juli 1876 in Innsbruck[1]; † 28. Mai 1955 in Heiligenkreuz) war ein österreichischer Stifts- und Gemeindearzt sowie Präsident der Niederösterreichischen Ärztekammer.

Leben

Otto Meyer kam 1876 in Innsbruck als Sohn des Eisenhändlers Otto Meyer und dessen Ehefrau Anna geb. Hosp zur Welt und wurde am 5. August d. J. in der Innsbrucker Pfarrkirche Sankt Jakob nach römisch-katholischen Ritus getauft. Nach Besuch des Gymnasiums im Südtiroler Brixen im Eisack absolvierte Meyer zwischen 1895 und 1902 erfolgreich das Medizinstudium in Innsbruck und wurde danach ab 1906 in Heiligenkreuz als Stifts- und Gemeindearzt tätig. Anfänglich wohnte er im Gemeindehaus in Heiligenkreuz Nr. 15, wo er auch seine Artpraxis untergebracht war.

An seinem 31. Geburtstag heiratete er am 31. Juli 1907[2] Anna Janeček, einer Tochter des Heiligenkreuzer Schmiedemeisters Josef Janeček, in der Stiftskirche Heiligenkreuz. Später wohnte das frisch vermählte Ehepaar im Hause seiner Schwiegereltern in Heiligenkreuz Nr. 22, der alten Schmiede, wohin Meyer später auch seine Ordination verlegte.

1914 gründete Otto Meyer den Verein der Musikfreunde Heiligenkreuz mit Frauenchor, Männer-Doppelquartett und Salonorchester[3]. Als Chorleiter fungierte der Stiftsorganist Professor Josef Böhm und P. Norbert Hofer OCist.. Der Verein bestand bis 1938. In den 1930er Jahren wirkte Meyer auch in verschiedenen Rollen als Schauspieler im Theaterverein Heiligenkreuz mit, der im Theatersaal des Stiftsgasthauses seine Theatervorführungen aufführte. 1934 wurde er vom Bürgermeister Karl Pigler für seine Verdienste zum Ehrenbürger der Gemeinde Heiligenkreuz ernannt. Im selben Jahr wurde Meyer Stadtarzt in Baden und in Folge Sanitätsrat, Oberstadtarzt und später Obermedizinalrat. Seine Ordination hatte er zu jener Zeit in Baden, Kaiser Franz Joseph-Ring Nr. 16. Nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem Meyer seine zwei Söhne verlor, wurde er 1945 ärztlicher Leiter des Badener Krankenhauses, Chefarzt der Meisterkrankenkasse des Handwerkes für Niederösterreich und bekleidete auch das Amt des Präsidenten der Niederösterreichischen Ärztekammer in Wien. Otto Meyer verstarb zu Pfingsten des Jahres 1955 nach einem arbeitsreichen und erfülltem Leben im Alter von 79 Jahren, versehen mit dem Sakrament der letzten Ölung, in Heiligenkreuz und wurde am Ortsfriedhof beerdigt.

Mitgliedschaften und Ehrungen

Nachkommen

  • Otto Josef Maria Meyer (* 1. Mai 1911 in Heiligenkreuz Nr. 15; ∞ 11. November 1942 mit Elisabeth; † gefallen 26. Dezember 1942 bei Drosdy-Scherscheni in Russland)
  • Gerold Meyer (*1923 in Heiligenkreuz; † gefallen im II. Weltkrieg)
  • Margarete Seitschek geb. Meyer (†2001)

Weblinks

Literatur

Einzelnachweise