Österreichische Eishockeyvereine bis 1938

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In diesem Artikel wird eine Übersicht aller bisher ermittelten Eishockeyvereine aus der Zeit der österreichisch-ungarischen Monarchie, in der auch der Österreichische Eishockeyverband (OeEHV) gegründet wurde, bis zum Österreich des Jahres 1938 gegeben. Auch die Vereine der Arbeiterbewegung sind hier bis zu ihrem Verbot 1934 aufgeführt.

Geschichte

Die Anfänge des Eishockeysports entwickelten sich in Österreich zur Zeit der österreichisch-ungarischen Monarchie. Der Budapester Eislaufverein gründete seine Eishockeyabteilung bereits im Dezember 1899. Prag wurde eine Zentrale des Bandy- und Scheibensports nach der Jahrhundertwende. Während in den Wiener Vereinen dem Bandyspiel der Vorrang gegeben wurde, entwickelte sich in den anderen Landesteilen das kanadische Eishockey stark, da man nur so an den internationalen Wettkämpfen teilnehmen konnte. Erst mit der Gründung des Österreichischen Eishockeyverbandes 1912 in Wien wurde die Grundlage für eine Stärkung der Position Wiens gelegt. Mit Auflösung der Monarchie wurden die bisher österreichischen Eishockeyvereine automatisch mit in die neuen Länder übernommen. Durch die Einführung des Scheibenspiels in Wien als einem der letzten Bandyländer wurde Wien zu einem wichtigen Ort in der Europäischen Eishockeygeschichte vor dem Zweiten Weltkrieg. Dieser Beitrag soll helfen, eine Übersicht über die Eishockeyvereine der damaligen Zeit geben. In dem Artikel Wien und das Eishockeyspiel ist die geschichtliche Entwicklung dort bis 1938 aufgeführt. Weitere Informationen zu Bandy- und Scheibenspiel sind extra erfasst. Zur Zeit wird auch die Geschichte des Österreichischen Eishockeyverbandes erstellt.


In Europa wird von Beginn an vom Eishockey gesprochen. Es war überwiegend das Bandyspiel gemeint. Dann wurde mit dem Begriff kanadisches Spiel die Scheibe eingeführt. In den meisten Internetartikeln beginnt das Eishockeyspiel mit dem Spiel mit der Scheibe. Überwiegend ist dieses auch in Wikipedia der Fall. In Österreich wird die Zeit des Eishockeyspiel in Österreich-Ungarn fast nicht existend. In den Vereinsgeschichten ist die Zeit vor dem 2. Weltkrieg ebenfalls in der Regel nur gestreift. Ein Gründungsdatum ist schon positiv zu werten. Dieses sollte sich baldmöglichst ändern, da sich die Eishockeygeschichte Österreichs nicht zu verstecken braucht.

Dieser Artikel mit den Vereinsnamen und den Grundinformationen und Abkürzungen soll helfen, die zwischenzeitlich mehr als 140 Eishockeyvereine und Eishockeysektionen auseinander zu halten. Es ist zu befürchten, dass es wohl nie eine vollständige Aufstellung geben wird. In den Artikeln zu den einzelnen Vereinen ist das wiedergegeben, was bisher ermittelt werden konnte. Sie werden laufend vervollständigt, soweit neue Erkenntnisse vorliegen. Hierbei bleibt zu beachten, dass einiges an Fehlinformationen in Meisterschaftslisten und Fachartikeln steht. So gibt es beispielsweise nach der im Januar 1932 veröffentlichten Geschichte des OeEHV keine Wiener Eishockey-Meisterschaft 1919, trotzdem diese nachweishlich stattgefunden hat. Der WEV war damals Meister.

In Wien gab es in der Zeit von 1928 bis 1934 die große Zeit des Eishockeysports der Arbeiter. Dieser Bereich entwickelte sich rasant neben dem Österreichischen Eishockeyverband (Eishockey des Arbeitersports bis 1934). Man sprach vom Eishockey der Arbeiter und dem Eishockey der Bürgerlichen. Die Bürgerlichen hatten ihre Vereine im österreichischen Eishockeyverband angemeldet.


Die Eishockeyvereine sind nachstehend mit ihrem Namen aufgeführt, der Grundlage ihrer Aufnahme in den Verband war zum Beispiel Wiener Eislauf Verein oder Pötzleinsdorfer Sport Klub. Bei Veröffentlichungen wurde häufig ein leicht geänderter oder verkürzter Name verwendet. Noch problematischer wurde es bei der Kurzbezeichnung. Bei Jahrestabellen ist die Kurzbezeichnung bei Einzelbuchstaben mit Punkten versehen: W.E.V oder P.S.K.[1] Überwiegend werden die Kurzbezeichnungen jedoch ohne Punkte geschrieben, also WEV oder PSK.[2] Da auch die Tageszeitungen in Österreich unterschiedliche Bezeichnungen verwendeten, ist hier die überwiegende allgemeine Bezeichnung in die Aufstellung übernommen worden.[3] Auch änderten sich die Bezeichnungen im Laufe der Jahre beim Eishockeyverband, manchmal selbst in einer Aufstellung auf der gleichen Seite. Es empfiehlt sich daher, immer nach dem vollen Namen zu suchen. Nach der Art der Mitgliedschaft als ordentliches, außerordentliches Mitglied oder Schutzverein wird hier nicht unterschieden. Auch Vereine, die nicht Mitglieder im Verband waren aber gegen die man spielte, sind mit aufgenommen worden. Die Aufzeichnungen der 20er Jahre und davor sind unvollständig. So konnte manches Gründungsdatum noch nicht ermittelt werden beziehungsweise ist es nicht sicher, ob ein Verein aus der früheren Zeit identisch mit dem hier genannten Eishockeyverein ist. Als der Eishockeysport boomte, wurden bei Sportvereinen Eishockeysektionen gegründet, aber auch bei Firmen.

Durch den Einmarsch der Deutschen in Österreich im März 1938 wurde die Berichterstattung zum Eishockeysport stark eingeschränkt. Es wird nur noch von einzelnen großen Vereinen berichtet. Die Sportzeitschrift "SportTagblatt" muss seine Tätigkeit einstellen. So ist vielfach nicht bekannt, ob die Vereine weiter spielten oder ihre Tätigkeit einstellten bzw. einstellen mussten.

Da der Österreichische Eishockeyverband (OeEHV) mit dem 13. März 1938 aufhörte zu existieren, ist dieses Datum auch das Ende der Verbandszugehörigkeit der österreichischen Eishockey-Vereine. Nach dem 2. Weltkrieg wird der Österreichische Eishockeyverband (ÖEHV) auch mit einer neuen Abkürzung gegründet.

Liste der Vereine

  • Die Eishockeyvereine oder Eishockeysektionen sind in dieser Veröffentlichung nach den jetzigen österreichischen Bundesländern geordnet. Anschließend sind die Vereine der K.u.K.-Monarchie aufgeführt.
  • Unter "Mitglied im OeEHV" ist die Mitgliedschaft im Verband aufgeführt. Für die Vereine der Arbeiterbewegung steht dort der Name ihres Verbandes "ASKÖ".
  • Die Eishockeyvereine nach dem ABC für die gesamte Berichtszeit sind unter Eishockey im Anhang "Eishockeyverein" aufgeführt.



Wien

Verein Kurzbez. Gründung Mitgl. im OeEHV Bemerkungen
Akademischer Sport Club Akad. SC 1909 unbek.
Akademischer Sportverein ASV 1912 28.12.12 - ?
Akademisches Gymnasium Wien 1922 kein Mitglied
Arbeiter-Tennis- und Eissportverein Wien-West Wien-West 12.1927 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Arbeiterbildungsverein Alsergrund ABV Alsergrund 1935 01.1936 - 11.1936
Arbeiterbildungsverein Alsergrund Wien ABV Wien 01.1929 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
ASK Liesing ASK Liesing 12.1933 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
ASK Meidling ASK Meidling 1929 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Athletiksport Club Viktoria Viktoria 1901 nein
Athletiksportverein Einheit XII Einheit 12 1929 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Breitenseer Eishockey Klub Breitensee 1934 8.12.1934 - 11.1935
Buchdrucker Buchdrucker 10.1932 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Cottage Eislauf Verein Cottage EV oder CEV 1913 ? - 11.1934
Deutscher Sport Club DSpC 1918 1918 bis ?
Döblinger Gymnasium Döblinger Gymnasium 1914 kein Mitglied
E-Werk E-Werk 11.1933 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Eishockeyclub Währing EHC Währing Okt. 1928 10.1928 - 12.1930 Übergang in Hockeyclub Währing
Eishockey Klub Brigittenau Brigittenau 1934 20.11.1934 - 13.03.1938
Eishockey Klub Engelmann EKE 21.Dez 1932 21.12.1932 - 13.03.1938 Rechtsnachfolger des Pötzleinsdorfer Sport Klub, Wien,
Eishockey Klub Meidling Meidling 1935 10.01.1936 - 13.03.1938
Eishockeyclub Vindobona EKV 1932 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Eishockeysektion Arsenal im Gewerkschaftsbund Arsenal 1931 01.1935 - 01.12.1936
Eishockeysektion Polizeisportvereinigung Wien[4] PSV 1930 11.1930 - 11.1933
Eishockeysektion Sportclub Hakoah Hakoah 1923 1923 - 1935
Eishockeysektion des Wiener Eislauf Verein WEV 18.Dez.1936 18.12.1936 - 13.03.1938 Rechtsnachfolger nach Zusammenschluss Hockeyclub Währing (HCW) und Wiener Eislauf Verein (WEV)
Eishockeysektion Schottengymnasium Wien Schottengymnasium 01.1914 kein Mitglied
Eishockeyverein Hernals-Währing EHW 12.1933 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Erste Fünfhauser Sportklub Fünfhaus 1918 1918 - ?
Erste Simmeringer Sportclub SSC o. Simmeringer SC 12.12.1914 12.1914 - ?
First Vienna FC 1894 First Vienna oder Vienna 1901 14.01.1912 - 1921
Floridsdorfer Athletiksport Club FAC 1924 09.1924 - 18.12.1929 Eishockeysektion geht auf in Sportclub Siemens
Hauptwerkstätte Hauptwerkstätte 1932 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Hellas Oberlaa Hellas Oberlaa 11.1933 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Hietzinger Tennisclub Hietzinger TC 12.1914 kein Mitglied
Hockeyclub Währing HC Währing Dez. 1930 12.1930 - 18.12.1936 Mitgl. bei ÖLehrer/Wechsel in Eishockeysektion des Wiener Eislauf Verein
Kaufmännischer Sportclub Fair Fair 1927 11.1928 - 5.12.1931 unklar ab wann WSC Fair
Klub Ceska Viden Slovan KCV Slovan oder Slovan 1934 11.1934 - 13.03.1938
Klub der Absolventen der BEA Österreichs Alt-Turm Alt-Turm 1933 12.1933 - 27.11.1937
Österreichische Lehrer Sportvereinigung ÖLehrer 1916 ? - 16.12.1928 übergegangen in Wiener Eishockey Club
Österreichischer Heeressportverband ÖHSV 1930 kein Mitglied örtl. Eishockeysektionen
Österreichischer Wintersport Club ÖWSC 1926 01.1927 - außer Saison 34/35
Österreichischer Wintersport Club-WAF ÖWSC-WAF 1934 1934 - 1935 erhielt den Zusatz nur Saison 34/35
Österreichischer Wintersport Club-Wiener Athletiksport Club ÖWSC-WAC 12.1938]
Palmers Klub Palmers 1934 11.1934 - 1.10.1936
Phönix 12 Phönix 12 11.1931 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Phönix Meidling Phönix Meidling 1931 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Pötzleinsdorfer Sport Klub PSK 1922 1923 - 21.11.1932[5] Rechtsnachfolger: EKE in Wien
Realgymnasium Hernals Realgymnasium Hernals 1914 kein Mitglied
Reichsbund der katholisch-deutschen Jugend Österreichs Rbd Wien oder Reichsbund 1925 10.1928 - 06.11.1936
Schopenhauer Realschule Währing Schopenhauer Realschule 1914 kein Mitglied
Sportclub Bernhard Altmann Altmann 1930 12.1930 - 13.03.1938
Sportclub Nicholson Nicholson 1922 ? - 11.1926 alle Spieler zum Wiener Hockey Verein gewechselt
Sportclub Ostmark Ostmark 1904 1920 - ?
Sportclub Red Star Red Star ? 1924 - 1926
Sportclub Siemens Siemens 1929 18.12.1929 - 21.12.1937 entsteht aus Floridsdorfer Athletiksport Club
Sportklub Altmannsdorf Altmannsdorf 1931 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Sportklub Hertha Hertha 1925 11.1925 - 31.03.1929
Sportklub Post SK Post 1927 kein Mitglied
Sportklub Rote Elf Rote Elf 11.1931 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Sportklub Slovan SK Slovan 1905 14. 01.1912 - 1922
Sportsektion Merkur im Gewerkschaftsbund Merkur 1934 11.1934 - 13.03.1938 entstanden aus Zentralverein der kaufmännischen Angestellten(Arbeiterverein)
Sportvereinigung der Straßenbahner Wiens Straßenbahn Dez. 1937 20.12.1937 - 13.03.1938
Straßenbahnersportvereinigung Straßenbahn 1928 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934 - Technische Union Technische Union 1929 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
TG Donaufeld Donaufeld 1933 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
TG Döbling Döbling 1932 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
TG Draschepark Draschkepark 1932 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Training Eis Club TEC vor 1897 14.01.1912 - 1926
Training Eisclub TEC 1930 01.1931 - 11.1932
Transvaal Transvaal 1901 nein
Turnverein Sokol Wien XX Sokol XX oder Sokol 1933 1933 - 13.03.1938
Verein für Bewegungsspiele VfB 1918 1918 - 1935/36
Verein Kunsteisbahn am Sportplatz Engelmann Kunsteisbahn oder Verein Kunsteisbahn 1914 12.12.1914 - 10.1928
Vereinigung für Sport und Körperkultur des Gewerkschaftsbundes der österreichischen Arbeiter und Angestellten Gewerkschaftsbund ? 11.1934 - 13.03.1938
Vienna Cricket and Football Club Cricketer 1901 nein
WAT Augarten Augarten 11.1931 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
WAT Brigittenau Brigittenau 1928 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
WAT Favoriten Favoriten 1928 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
WAT Floridsdorf Floridsdorf 1929 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
WAT Fünfhaus Fünfhaus 1931 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
WAT Hernals Hernals 1929 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
WAT Kagran Kagran 1933 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
WAT Landstraße Landstraße 1929 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
WAT Margareten Margareten 1928 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
WAT Mariahilf Mariahilf 1928 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
WAT Meidling Meidling 12.1931 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
WAT Ottakring Ottakring 1928 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
WAT Stadlau Stadlau 1932 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
WAT Wieden Wieden 1928 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
WAT Währing Währing 1929 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934
Währinger Bicycle Club Währinger BC oder WBC 1912 1912 - 1920 ab 1920 Währinger Bewegungssport Club
Währinger Bewegungssport Club Währinger BC oder WBC 1920 1920 - 1924 bis 1920 Währinger Bicycle Club - ab 1924 Wiener Bewegungssport Club
Wiener Jugendfürsorge Verein, Ortsgruppe: Währinger Jugendspiel-Verein Währing oder WJV 1925 01.1926 - 10.1928 Übergang in Eishockey-Club Währing
Wiener Akademischer Sportverein Wiener Akademiker 12.1931 kein Mitglied
Wiener Allround Sport Club Allround 1927 10.1928 - 1934
Wiener Amateur Sportverein Amateure 1922 ? -
Wiener Athletiksport Club WAC 1900 1918 - 13.03.1938
Wiener Bandy-Klub WBK 1914 unbek.
Wiener Bewegungssport Club WBC 1924 1924 - 1.12.1936 entstanden aus Währinger Bicycle Club
Wiener Eishockey Club WEC 1928 16.12.1928 - 1.12.1933 entstanden aus Ö Lehrer Sportvereinigung
Wiener Eishockey Verein WEHV 1935 ? -? Senioren des Wiener Eislauf Verein
Wiener Eislauf Verein WEV 25.Jan.1914 12. Dez. 1914 - 18. Dez. 1936[6] Übergang in Eishockeysektion des Wiener Eislauf Verein *Artikel: Eishockey im Wiener Eislauf Verein
Wiener Eissportgemeinschaft WEG 10.1940 entfällt Zusammenschluss EKE u. WEV
Wiener Gymnastik Club Gymnastik 1934 20.11.1934 - 13.03.1938
Wiener Hockey Verein WHV 1925 11.1925 - 1929 entstanden aus SC Nicholson
Wiener Park Club WPC 11.1911 nein
Wiener Rasenspiel Club Olympia Olympia 1901 nein
Wiener Sport Club WSC 1908 14.01.1912 - 1916?
Wiener Sport Club WSC 1908 1918 - 1921 Wiedereintritt
Wiener Sport Klub Ursus Ursus 1933 ? - 13.03.1938
Wiener Sportvereinigung WSV 1934 30.11.1934 - 2.02.1936 Übergang in Wiener Sportvereinigung/Straßenbahn
Wiener Sportvereinigung/Straßenbahn WSVStrssbhn 2.Feb.1936 2.02. 1936 - 30.11.1937
Zentralverein der kaufmännischen Angestellten Zentralverein 1928 ASKÖ verboten: 13. Februar 1934

Oberösterreich

Verein Kurzbez. Gründung Mitgl. OeEHV Bemerkungen
ATV Steyr Steyr 1931 ASKÖ
Bundesrealgymnasium Linz 1928 kein Mitglied
Bundesrealschule Linz 1928 kein Mitglied
Bischöfliches Lehrerseminar Linz 1928 kein Mitglied
Eishockeyklub Schärding EHK Schärding 1938 kein Mitglied
Eishockeyverein Wels Wels Herbst 1930 kein Mitglied
Eislaufverein Gmunden EV Gmunden 15.12.1933 15.12.1933 - 13.03.1938
Gewerbeschule Linz 1928 kein Mitglied
Gmundner Schwimmklub 1920 Gmunden 1928 1929 - 15.12.1933 Namensänderung
Handelsakademie Linz 1928 kein Mitglied
Linzer Bicycle Club Linzer BC 1929 1929 - 10.1936 Namensänderung Linzer ETV
Linzer Bicycle Club-LASK Linzer BC 11.1927 11.1927 - 1929 Namensänderung (ohne LASK)
Linzer Eissport- und Tennisverein Linzer ETV 10.1936 10.1936 - 13.03.1938 durch Namensänderung des Linzer BC entstanden
Sportklub Amateure Steyr Amateure Steyr 1933 17.11.1934 - 10.1936 Namensänderung
Sportklub Amateure Steyr-Daimler-Puch Amateure Steyr 10.1936 10.1936 - 13.03.1938

Niederösterreich

Verein Kurzbez. Gründung Mitgl. OeEHV Bemerkungen
ASV Mödling ASV Mödling 1929 ASKÖ
ASV Petronell Petronell 1932 ASKÖ
ATV Hainburg Hainburg 1932 ASKÖ
ATV Waldegg Waldegg 1933 ASKÖ
Eislauf Verein Stockerau Stockerau 1878 ? - 13.03.1938 Übernahme aller Spieler vom Stockerauer AV
Eislaufverein Klosterneuburg Klosterneuburg 1937 12.1937 - 13.03.1938
Eislaufverein St. Pölten EV St. Pölten 1925 11.1925 - 1936
Mödlinger Eislauf Club Mödlinger EC oder MEC 1928 10.1928 - 13.03.1938
Reichsbund Deutsch-Altenburg Rbd. Deutsch-Altenburg 01/1933 kein Mitglied
Reichsbund Mauer Rbd Mauer 1933 30. 11.1934 - 1935 (kath.-deutsche Jungmannschaft Mauer b. Wien)
Reichsbund Mödling Rbd Mödling m.bek. kein Mitglied
Reichsbund St. Pölten Rbd St. Pölten 1933 1933 - 30.11.1936
Sport Verein Enzian Enzian 1927 22.12.1927 - 1.10.1931
Sportunion Wiener Neustadt Wiener Neustadt 1929 nein Spielfreigabe d. OeEHV
Sportverein Hollabrunn Hollabrunn 1928 1929 - 1933
Sportverein Langenzerdorf Langenzerdorf 1937 Verb. genehm. Spiele 1937
Sportverein Stockerau SV Stockerau 1920 16.12.1920 - ?
Sportvereinigung Korneuburg Korneuburg 1923 1923 - 02.1929
St. Pöltner Sport Klub St. Pöltner SK 1925 02.1926 - 11.1927
Stockerauer Athletikverein Stockerauer AV 1921 1922 - 1924 Übertritt Spieler zum Eislauf Verein Stockerau
TG Stockerau TG Stockerau 12.1931 ASKÖ
Verein für Bewegungsspiele Mödling VfB Mödling n.bek. kein Mitglied
Wiener Neustädter Bundesrealgymnasium WNeustädter Bundesrealgymnasium n.bek. nein
Wiener Neustädter Mittelschulvereinigung WNeustädter MSV n.bek. nein

Steiermark

Verein Kurzbez. Gründung Mitgl. OeEHV Bemerkungen
Akademischer Eislauf Club Graz Akademiker Graz 1924 ? - 12.1926
Brucker Bicycle Club Brucker BC 20er Jahre 11.1927 - 30.03.1931
Deutscher Sportverein Leoben Leoben oder DSL 1927 -13.03.1938
Eishockey Klub Graz EHK Graz 1936 10.1936 - 30.11.1937 Folgeverein von KSK Graz, Stammverein blieb bestehen
Grazer Athletiksport Club GAC 1925 12.1926 - 29.11.1935
Grazer Eissport Verein GEV Dez. 1926 12.1926 - 13.03.1938
Grazer Mittelschüler Sportvereinigung 1927 01.1928 - 16.11.1928
Grazer Sportclub GSC o. Grazer SC 20er Jahre 1930 - 12.1931
Körpersportklub Graz KSK Graz 1934 5.12.1934 - 10.1936 Folgeverein von Kastner & Oehler
Leobener Realgymnasium n.bek. kein Mitglied
Marieninstitut Graz n.bek. kein Mitglied
Sport- und Kunstverein Kastner & Oehler Kastner & Oehler 1927 01.1928 - 12.1934 Namensänderung in KSK Graz
Sportclub Kapfenberg Kapfenberg 1927 01.1928 - 13.03.1938
Sportverein Donawitz Donawitz 1934 11.1934 - 1936
Staatsrealschule Graz Staats-RS Graz n.bek. kein Mitglied
TG Mürzzuschlag Mürzzuschlag 02.1932 ASKÖ
Wintersportverein Mariazell Mariazell 1927 1929 - 2.12.1937

Kärnten

Verein Kurzbez. Gründung Mitgl. OeEHV Bemerkungen
Austria Klagenfurt Austria 1936 Aufn. abgelehnt
Eishockeyverein Lind Lind 01.1933 kein Mitglied
Eishockeyverein Pörtschach EHV Pörtschach n.bek. kein Mitglied
Eislaufverein Wörthersee Wörthersee 1925 kein Mitglied
Klagenfurter Athletiksport Club KAC 1924 12.1926 - 13.03.1938
Militär-Sportklub Klagenfurt 1921 kein Mitglied
Spittaler Turnverein a.d.Drau Spittaler TV 1937/38 kein Mitglied
Sportclub St. Magdalen St. Magdalen 1932 kein Mitglied
Stiftsgymnasium St. Paul Stiftgymn. St. Paul n.bek. kein Mitgied
Villacher Sport Verein Villach oder VSV 1922 1923 - 1932, 1935 - 13.03.1938

Tirol

Verein Kurzbez. Gründung Mitgl. OeEHV Bemerkungen
Eishockeysektion Fußball Innsbruck Fußball Innsbruck 1912 kein Mitglied
Eishockeysektion Peter Mayr Bund Peter Mayr Bund 1929/30 1912 kein Mitglied
Eishockeyverein Fulpmes Fulpmes 1930 kein Mitglied
Eishockeyverein Jenbach Jenbach 1931 kein Mitglied
Eislaufverein Hall EV Hall n.bek. kein Mitglied
Hockeyklub St. Anton St. Anton n.bek. kein Mitglied
Innsbrucker Athletik Club IAC 1927 11.1927 - 1934
Innsbrucker Eislauf Verein IEV oder Innsbrucker EV 1925 12.1925 - 13.03.1938
Kitzbüheler Eishockey Club Kitzbüheler EHC 8.12.1934 8.12.1934 - 13.03.1938
Kitzbüheler Eislauf Verein Kitzbüheler EV 01.1932 10.1933 - 8.12.12.1934 umben. in Kitzbüheler Eishockey Club
Kitzbüheler Sport Club Kitzbüheler SC 1908 12.1924 - 11.11.1932 Verbandsausschluss
Landecker Hockeyklub Landeck n.bek. kein Mitglied
Österreichischer Heeressportverband Innsbruck ÖHSV 12.1931 kein Mitglied Spielerlaubnis vom OeEHV erteilt
Pfadfinder Innsbruck Pfadfinder Innsbuck 1932/33 kein Mitglied
Sportclub Grün-Weiß Innsbruck GW Innsbruck Dez. 1935 n. bek.
Sportverein Silz Silz 1930 kein Mitglied
Tiroler Sportklub Tiroler SK 17. Juni 1910 kein Mitglied
Reichsbund Hall Rbd. Hall n.bek. kein Mitglied

Salzburg

Verein Kurzbez. Gründung Mitgl. OeEHV Bemerkungen
Eishockeyverein Saalfelden EHV Saalfelden, 1936 kein Mitglied
Eislauf- und Tennisklub Zell am See Zell am See 1927 1929 - 20.10.1937
Salzburger Athletik Club 1914 Salzburger AC 11.1927 kein Mitglied
Salzburger Eislauf- und Tennisclub Salzburger ETC 1924 22.12.1927 - 13.03.1938

Vorarlberg

Verein Kurzbez. Gründung Mitgl. OeEHV Bemerkungen
Jesuitengymnasium Stella Matutina, Feldkirch Stella Matutina 1932 kein Mitglied
Wintersportverein Feldkirch WSV Feldkirch 1933 kein Mitglied
Fußballclub Rankweil FC Rankweil 1933 kein Mitglied

Österreichische Eishockeyvereine zur Zeit der K.u.K-Monarchie

-in den Kronländern Böhmen, Mähren, Schlesien, Galizien, Bukowina, Dalmatien, Krain, Küstenland;
-in Ungarn und seinen Nebenländern Siebenbürgen, Banat, Kroatien-Slawonien;
-in Bosnien;


Verein Kurzbez. Gründung Mitgl. OeEHV Bemerkungen
I. Cesky Lawn-Tennis-Club I CLTC Prag 1902 nein ab 28.10.1918 Tschechoslowakei
A.F.K. Union Zizkow Union Zizkow 1910 nein
Akademiki Prag VII Adademiki VII 1910 nein
Akademischer Sportklub Prag ASK Prag 1906 nein
Athletik Club Sparta Prag Sparta n.bek. nein ab 28.10.1918 Tschechoslowakei
BK Mlada Boleslav Mlada Boleslav n.bek. nein
Bruslarsky Zavodny Klub BZK Prag 1900 nein
Budapester Eislaufverein Budapester EV oder BKE Dez. 1899 nein ab 31.10.1918 Ungarn
Böhmische Realschule Prag Realschule Prag 1907 nein
Böhmische Universität Prag Uni Prag 1900 nein ab 28.10.1918 Tschechoslowakei
Böhmische Technische Hochschule Prag Techn. HS Prag 1900 nein ab 28.10.1918 Tschechoslowakei
Ceska Sportovni Spolecnost Spolecnost 1909 nein ab 28.10.1918 Tschechoslowakei
Deutsche Eishockey Gesellschaft Bubentsch Bubentsch 1905 nein ab Dezember 1907 DEHG
Deutsche Eishockey Gesellschaft Prag DEHG 1905 1914 - 1918 ab 28.10.1918 Tschechoslowakei
Deutscher akad.-tech. Radfahrverein Prag Radfahrverein Prag 1900 nein ab 28.10.1918 Tschechoslowakei
Deutscher Ballspiel Club Sturm Sturm 1910 nein
Deutscher Fußball Club Prag DFC 1913 - 1918 ab 28.10.1918 Tschechoslowakei
Deutscher Sportklub VII Prag DSK VII Prag 1907 nein
Eishockey Society Eishockey Society 1903 nein
Eishockeyverein Groß Meseritsch Groß Meseritsch n.bek. nein
Eishockeyverein Podol Prag Podol 1907 nein
FC Deutsche Sportbrüder Prag Deutsche Sportbrüder 01.1914 nein ab 28.10.1918 Tschechoslowakei
FC Sport Favorit Prag Favorit Prag 1901 nein
Jungbunzlauer Sport Klub Jungbunzlau n.bek. nein
Karlinsky Hockeyovy Stud. Cercle Karlinsky 1910 nein
Kleinseitner Studenten Prag Kleinseitner Stud. 1907 nein
Lawn Tennis Cercle Prag LTC Prag 1904 nein
Magyar Athletikai Club MAC 1907 nein
Nikolander-Realschule Prag 1908 nein
Ofen-Pester Eislaufverein Ofen-Pester 1899 nein
Olmützer Eislaufverein Olmützer EV Jänner 1914 nein
Prager Eislaufverein Prager EV n.bek. nein
Primatoreninsel Prag Primatoren n.bek. nein
Reichenberger Fußballclub RFC 1898 1898 nein unter Reichenberger Sportklub
Reichenberger Sportklub RSK o. Reichenberger SK 1903 nein ab 28.10.1918 Tschechoslowakei
S.K. Cechie Karolinenthal Karolinenthal 1907 nein
SK Mlada Boleslav Mlada Boleslav nein Jungbunzlauer Sport Klub
S.K. Novomestky Novomestky 1907 nein
SK Polaban Nimburg Polaban Nimburg n.bek. nein
S.K. Smichow Smichow 1903 nein
Spolecensky Klub Prag Spolecensky Klub Prag n.bek. nein
Sportklub Ruch Prag Ruch n.bek. nein
Sportovni Klub Slavia Prag Slavia Prag 1900 nein ab 28.10.1918 Tschechoslowakei
Troppauer Eislaufverein Troppauer EV 1908 nein
V.K. Slavia V.K. Slavia 1903 nein
Verein für Bewegungsspiele Smichow VfB Schmichow n.bek. nein
Viktoria Zizkow Viktoria Zizkow ? nein
Vysehrad 1907 Vysehrad 1907 nein
Wlaschimer Sportklub Wlaschim 1907 nein
Zimni Sportklub Prag Zimni 1908 nein

Einzelnachweise

  1. Zeitschrift des österreichischen Eishockeyverbandes "Der Eishockeysport", Jahrgang 1930/31, Seite 8
  2. Zeitung des österreichischen Eishockeyverbandes "Der Eishockeysport", Jahrgang 1936/37, Seite 77
  3. siehe Einzelnachweis 1
  4. Sportbeilage der Polizeirundschau "Öffentliche Sicherheit", Nr. 3, Seite 9, 1931
  5. Zeitschrift des österreichischen Eishockeyverbandes "Der Eishockeysport", Jahrgang 1932/33, Seite 64
  6. Zeitschrift des österreichischen Eishockeyverbandes "Der Eishockeysport", Jahrgang 1936/37, Seite 70


Quellenachweise

  • Zeitschrift des österreichischen Eishockeyverbandes "Der Eishockeysport" vom 23. Okt. 1926, Seiten 1 und 2,
  • Der Eishockeysport Jahrgänge 1926/27 bis 1937/38, Einzelmeldungen und Jahresberichte
  • SportTagblatt Wien
  • Das Kleine Blatt Wien
  • Arbeiterzeitung Wien
  • Prager Tagblatt
  • Wiener Neueste Nachrichten
  • Fremdenblatt Wien